313131
Information

Reisehinweise zu COVID-19

Travelhouse
Suchen
kontakt

Vietnam

Vietnam
Teilen

Vietnam steht fĂŒr Schönheit, Kulturreichtum und Tradition. FarbenprĂ€chtige Volksfeste voller Mythen und Legenden, die beschauliche Idylle des Landlebens, und schliesslich geradezu westliche Hektik in den Metropolen Ho Chi Minh City (Saigon) und Hanoi.

Vietnam ist eines der schönsten LĂ€nder SĂŒdostasiens und ein traumhaftes Reiseland, wenn man es versteht, dieses Land im Aufbruch mit einfĂŒhlsamer Geduld zu bereisen. Vietnam ist eine typische Ganzjahresdestination – irgendwo ist das Wetter immer ideal und zu keiner Zeit ĂŒberall gleich. Zu beachten ist die Taifunzeit von August bis November in Zentralvietnam. Ebenfalls gut zu wissen ist, dass es im Norden vor allem in den Bergregionen in den Wintermonaten empfindlich kalt werden kann.

REISEN: Vietnam

1/2
Slide 1 of 44
  • Eines der Wahrzeichen von Hue: die Zitadelle, die auch die Verbotene Stadt beheimatet.
  • Netzwurf-Fischer auf dem ParfĂŒmfluss, der gemĂ€chlich durch die ehemalige Hauptstadt Hue fliesst.
  • Hue steht fĂŒr eine gehobene KĂŒche. Speziell bekannt ist die von hier stammende Bun-Bo-Nudelsuppe.
  • RĂ€ucherstĂ€bchen in verschiedenen Duftnoten sind oft an StĂ€nden in der NĂ€he von Tempeln zu finden.
  • Die Strasse ĂŒber den Hai-Van-Pass verbindet die beiden zentralvietnamesischen StĂ€dte Hue und Danang.
  • Ein lokaler Bauer des Dorfes Tra Que am BewĂ€ssern eines biologischen GemĂŒsegartens.
  • Erfahrene Streetfood-VerkĂ€uferin mit vietnamesischem Reishut auf den Strassen von Hoi An.
  • Eine StrassenhĂ€ndlerin hat ihre Produkte um sich herum arrangiert und ist bereit fĂŒr den Verkauf.
  • Das Ă€usserst charmante StĂ€dtchen Hoi An mit seinen historischen GebĂ€uden am Flussufer
  • Im Landesinneren westlich von Hoi An befinden sich die Tempelstadt-Ruinen von My Son.
  • Abends entfaltet Hoi An seinen ganzen Zauber, wenn viele bunte Lampions die Strassen erleuchten.
  • Auf einem Rundgang zu Fuss durch die Landeshauptstadt Hanoi lassen sich erste EindrĂŒcke sammeln.
  • Mu Cang Chai – von hier stammen die beeindruckenden Bilder der wohlproportionierten Reisfelder.
  • In der Bergregion um Sapa sind viele ethnische Minderheiten zu Hause, unter anderem auch die Hmong.
  • Ein Leben direkt am Gleis. Was fĂŒr uns unvorstellbar scheint, ist fĂŒr einige Bewohner Hanois Alltag.
  • Dank der Reise per Zug entdeckt man atemberaubende Landschaften, die man sonst nicht zu sehen bekommt.
  • Ein kurzer kultureller Zwischenstopp in der alten Kaiserstadt Hue gehört absolut ins Programm.
  • In Hoi An angekommen, ist es Zeit fĂŒr eine Pause mit dem typisch vietnamesischen Kaffee «Ca phe den».
  • Nun gilt es, die Ärmel hoch zu krempeln und den Bauern UnterstĂŒtzung beim Reisanbau zu bieten.
  • Die farbenfrohen Laternen sind das AushĂ€ngeschild von Hoi An und auch als Souvenir sehr beliebt.
  • Im Morgengrauen losziehen und das betriebsame Ho Chi Minh City beim Erwachen beobachten

  • Wie Reis zu Produkten wie Nudeln verarbeitet wird, erfĂ€hrt man im Mekong-Delta.
  • Ein Verkaufsboot auf dem schwimmenden Markt von Cai Rang mitsamt Beiboot und Hausrat
  • Der feine Sand von Phu Quoc eignet sich perfekt, um die vielfĂ€ltigen Erlebnisse Revue passieren zu lassen.
  • Kalligraphie ist in Vietnam eine hoch geschĂ€tzte wie auch wohl behĂŒtete Kunstform.
  • Die Wasserpuppentheater sind fester Bestandteil des Unterhaltungsprogramms in Hanoi.
  • Der Flug mit einem Wasserflugzeug ist zweifelsohne die komfortabelste Anreise zur Halong-Bucht.
  • Die Halong-Bucht in ihrer vollen Pracht, auch bekannt als «Bucht des untertauchenden Drachens».
  • Die schwimmenden Fischerdörfer in der Halong-Bucht sind vielerorts zu sehen, doch der Schein trĂŒgt.
  • Auf einer Runde mit dem Kajak lĂ€sst sich die faszinierende Inselwelt hautnah erleben.
  • Zwischendurch ist es ganz angenehm, sich auf dem Deck niederzulassen und die Szenerie zu geniessen.
  • Die Kalksteinfelsen beherbergen oft Geheimnisse in Form von Höhlen, die Sung Sot ist eine von ihnen.
  • Die mystische Halong-Bucht in Nebel gehĂŒllt. Die Grenze zwischen Nebel und Wolken ist indes diffus.
  • Zwei VerkĂ€uferinnen besuchen die grossen Passagierschiffe und bieten ihre Ware feil.
  • Das grĂŒne Mai-Chau-Tal liegt unweit von Hanoi und lĂ€dt zu einer Wanderung durch die Reisfelder ein.
  • Die PfahlhĂ€user in der Region werden grösstenteils von Angehörigen der Weissen Thai bewohnt.
  • WasserrĂ€der aus Bambus zwecks BewĂ€sserung der Reisfelder im Naturreservat von Pu Luong
  • Ninh Binh ist fĂŒr seine Karst-Landschaft und die Höhlenformationen ĂŒber die Landesgrenze bekannt.
  • Am besten geniesst man die traumhafte Szenerie von Ninh Binh auf einer gemĂŒtlichen Sampan-Fahrt.
  • Die Bucht des untertauchenden Drachens, besser bekannt als Halong-Bucht, gehört zum UNESCO-Weltnaturerbe.
  • Üppige Vegetation, unzĂ€hlige WasserkanĂ€le, BrĂŒcken und kleine Dörfer machen das Mekong-Delta aus.
  • Boote sind im Mekong-Delta mit Abstand das wichtigste Transportmittel.
  • Der berĂŒhmte schwimmende Grosshandel-Markt von Cai Rang im Mekong-Delta
  • Am betriebsamsten und somit am spannendsten ist der Markt zwischen Sonnenaufgang und ca. 9 Uhr.
1 | 44
Eines der Wahrzeichen von Hue: die Zitadelle, die auch die Verbotene Stadt beheimatet.

REISEERLEBNISSE

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewÀhrleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
Mehr Informationen