3131
Seite teilen

Patagonien Reisen

Ein Abenteuer am Ende der Welt

Mächtige Berglandschaften, kristallklare Seen, riesige Gletscher und rauschende Flüsse. Patagonien ist ein Traumziel für Reisende, die das Ungewöhnliche suchen. Erleben Sie die wilde und unberührte Schönheit Südamerikas auf einer Patagonien Reise. Am südlichsten Zipfel Südamerikas gelegen, erstreckt sich die Region über Argentinien und Chile.

Patagonien: Argentinien und Chile

Zwei Länder – eine Region. Sowohl in Argentinien als auch in Chile bietet Patagonien unzählige Höhepunkte, welche auf einer Rundreise individuell kombiniert werden können. Die Planung der Grenzübergänge übernimmt travelhouse gerne im Vorfeld. Mal ist eine Fahrt im öffentlichen Bus, mal eine Expeditionskreuzfahrt oder eine Seenüberquerung mit dem Boot das ideale Reisemittel. Auch Mietwagenrundreisen bieten wir in beiden Ländern an, um die faszinierende Region auf eigene Faust zu entdecken - eine Grenzüberquerung organisieren wir hierfür, die Rückgabe des Mietwagens jedoch erfolgt immer im «Ausgangsland».

Höhepunkte einer Patagonien Reise in Argentinien

Im nördlichen Patagonien fasziniert die grüne Seenregion mit malerischen Landschaften und reizvollen Ortschaften. Auf gleicher Höhe am Atlantik befindet sich die Halbinsel Valdes, welche mit ihren Walen, Seeelefanten, Seelöwen und Pinguinen ein wahres Tierparadies darstellt.

Seenregion

Wunderschöne Naturwälder, riesige Seen, Nationalparks und mächtige, schneebedeckte Vulkane prägen das Landschaftsbild der Seenregion.
Die wichtigste Stadt hier, Bariloche, liegt in einem Andental am Ufer des Nahuel-Huapi-Sees, der zu den grössten Seen des Landes gehört. Bariloche ist ein beliebter Ferienort, und die Region um die Stadt herum, wird oft als die «patagonische Schweiz» bezeichnet. Kein Wunder, mit ihren Chalets, den Chocolaterias an jeder Ecke und den Bernhardinern, die mit hauptsächlich argentinischen Touristen posen, ist eine gewisse Ähnlichkeit unverkennbar.
Der Camino de los Siete Lagos (Weg der 7 Seen), der pittoreske Weg zwischen San Carlos de Bariloche und San Martin de los Andes, sollte bei keiner Reise fehlen. Idyllisch zwischen Bergen eingebettet liegen viele kleinere und grössere Seen.

Halbinsel Valdes

Ein definitives Muss für alle Tierfreunde ist die ca. 3625 km2 grosse Halbinsel Valdes. Das Naturreservat ist seit 1999 von der UNESCO als Weltnaturerbe geschützt. In der kargen und heissen Steppenlandschaft sind hier zahlreiche Tiere wie Ñandus, Guanakos, Maras und Gürteltiere beheimatet. Hauptattraktion sind die Meerestiere, wie See-Elefanten, Seelöwen, Pinguine und Wale (Mitte Juni bis Mitte Dezember). Südlich der Halbinsel Valdes, im Tierschutzreservat Punta Tombo, befindet sich die weltweit grösste Brutstätte der Magellan-Pinguine. Bis zu einer halben Million Tiere sind hier aus nächster Nähe zu beobachten (September bis März).

Im südlichen Patagonien haben Gletscher und Winde die Herrschaft über die weite, kaum bevölkerte Landschaft. Dazu die Andenkette, welche mit ihren markanten Bergspitzen und türkisblauen Lagunen zur Traumlandschaft beiträgt. Feuerland, am Ende der Welt, bietet Seefahrer-Historie, kulturelle Geschichte und eine wildromantische Landschaft.

Perito-Moreno-Gletscher

Dieses Naturwunder ist ein gigantischer Eisriese, der sich langsam in den Lago Argentino schiebt. Wandern Sie auf dem Gletscher oder unternehmen Sie eine Bootsfahrt, um die gewaltigen Eisberge aus allernächster Nähe zu bewundern.

El Calafate – Land der Gletscher

Das malerische Städtchen El Calafate am Lago Argentino gilt als Tor zum Perito Moreno Gletscher. Von hier aus können Sie die Region erkunden und die atemberaubende Landschaft geniessen. Der Perito Moreno gehört zum Weltnaturerbe der UNESCO. Regelmässig brechen unter lautem Getöse grosse Stücke der 80 m hohen und 5 km breiten Eisfront in den See ab.

El Chaltén – das Trekking-Paradies

Das kleine Bergdorf El Chaltén ist ein Muss für Wanderinnen und Wanderer. Ob ein anspruchsvolles, 12-stündiges Trekking oder nur ein 30-minütiger Spaziergang zum Aussichtspunkt: Das Gebiet um den Fitz Roy mit seinen markanten Granittürmen, darunter dem berühmten Cerro Torre, hält fantastische Wanderrouten für jedes Niveau bereit.

Ushuaia und Feuerland Nationalpark

Bekannt als "das Ende der Welt", ist Ushuaia die südlichste Stadt der Welt (zumindest aus argentinischer Sicht). Der nahe gelegene Tierra del Fuego Nationalpark ist geprägt von tiefen Tälern, Flüssen, Seen und Mooren. Eindrücklich ist es entlang vom Beagle-Kanal, wo man unter anderem zu historischen Stätten der Yamana-Ureinwohner kommt und die Tierwelt mit Seelöwen, Kormoranen und mit etwas Glück Delfinen und Pinguinen beobachten kann.

Slide 1 of 6
  • Patagonien Reisen & Rundreisen - travelhouse
  • Wanderparadies El Chalten
  • Feuerland – am Ende der Welt
  • Wanderung zur Laguna Esmeralda
  • Endlich Pinguine!
  • Durch Eisberge paddeln
1 | 6
Patagonien Reisen & Rundreisen - travelhouse

Höhepunkte einer Patagonien Reise in Chile

Die chilenische Seenregion, oftmals auch als die "südamerikanische Schweiz" bezeichnet, wird Sie durch ihre äusserst üppige Vegetation begeistern. Die faszinierende Landschaft mit ihren schneebedeckten Vulkankegeln, saftig grünen Weiden, zerklüfteten Fjordlandschaften und mehr als 20 malerischen Seen stellt den besonderen Reiz dieser Gegend dar.

Südliche Seenregion

Die Hafenstadt Puerto Montt beherbergt den wichtigsten Flughafen der südlichen Seenregion. Sehenswert ist der grosse Fisch- und Handwerksmarkt. Die hübsche Stadt Puerto Varas am südlichen Ufer des Llanquihue-Sees ist der beste Ausgangspunkt, um die Region zu entdecken. Von dort geniessen Sie einen herrlichen Blick auf den Vulkan Osorno. Die Landschaft ist geprägt von dichten Wäldern, verträumten Bauernhöfen und schneebedeckten Vulkangipfeln, die sich in glasklaren, tiefblauen Bergseen spiegeln.

Nördliche Seenregion

Die Kleinstadt Pucon hat sich zu einem Ferienzentrum für Wasser- und Abenteuersport entwickelt. Sie ist auch bekannt als Ausgangpunkt zu den bekannten Lavahöhlen, den tiefblauen Wasserbecken Ojos del Caburga sowie zwei Nationalparks für Wanderungen. Südlich von Pucon liegt der Nationalpark Huilo Huilo. Tiefe ursprüngliche Wälder mit idyllischen Seen sowie natürliche Thermalquellen lassen sich auf Wanderungen entdecken.

Insel Chiloe

Hundertjährige Pfahlbauten und Holzkirchen, Fischerhäfen, Fjorde und Ebbestrände sind die Wahrzeichen des Inselreiches Chiloe, dessen mythologische Gestalten bis heute fortleben. Die Pinguinkolonie Puñihuil kann von Oktober bis März besucht werden, sie ist gleichzeitig die Brutstätte der Magellan- sowie der seltenen Humbolt-Pinguine.

Carretera Austral

Eine Reise fernab von Hektik auf der legendären Carretera Austral, der Traumstrasse Chiles. Vorbei an Gletschern, schneebedeckten Bergen und kristallklaren Seen, durch verwinkelte Fjordlandschaften und dichte Wälder. Entdecken Sie diese wilde und ursprüngliche Region auf eigene Faust. Die Carretera Austral ist Natur pur! 

Im südlichen Patagonien liegen die Highlights jeder Chile Reise. Vom Wind gezeichnete Steppen gehen über in Granitberge, welche wie Zahnstocher in den Himmel ragen. Dazwischen liegen eisig-blaue Seen und mächtige Gletscher.

Punta Arenas

Die Hafenstadt liegt im äussersten Süden Chiles gegenüber Feuerland. Sie stellt eine bunte Mischung verschiedener Kulturen und Menschen dar und ist ein beliebter Ausgangspunkt für Exkursionen und Kreuzfahrten. Zwischen Punta Arenas und Puerto Natales liegt die Pinguin-Kolonie Otway, wo sich zu Spitzenzeiten mehrere 10’000 Magellan-Pinguine aufhalten.

Puerto Natales

Das verschlafene Dorf am Ufer des «Fjord der letzten Hoffnung» dient als Ausgangspunkt in den Nationalpark Torres del Paine und zu den Gletschern der Region.

Torres del Paine Nationalpark

In diesem UNESCO-Weltnaturerbe erwarten Sie die berühmten Granitspitzen des Torres del Paine Nationalparks, die sich majestätisch über die türkisfarbenen Seen und den tierreichen Steppen erheben.

Der Nationalpark liegt am Rande des Eisfeldes Campo de Hielo Sur, der grössten zusammenhängenden Eisregion ausserhalb der Pole. Die Flora und Fauna ist unglaublich vielfältig – imposante Gletscher, türkisblaue Seen und karge Tundra, Guanakos, Darwin-Ñandus, Pumas, Kondore und vieles mehr. Die «Torres» sind das Wahrzeichen des Nationalparks. Dabei handelt es sich um drei riesige, nadelartige Granitberge, die zwischen 2600 und 2850 m hoch sind. Der höchste Berg im Nationalpark ist der Paine Grande mit 3050 m und der bekannteste Gletscher ist der Grey-Gletscher.

Der bekannte W-Trek führ in einer mehrtägigen Wanderung in die schönsten Täler des Bergmassives.

Slide 1 of 6
  • Der «Hängende Gletscher»
  • Ein eisiger Riese
  • Alles im Fluss
  • Explosion der Naturschönheiten
  • Las Cuevas de Marmol
  • Der Weg ist das Ziel.
1 | 6
Der «Hängende Gletscher»

Welche speziellen Erlebnisse erwarten Sie in Patagonien?

Pinguine

Patagonien ist die Heimat vieler Pinguinkolonien, darunter Magellan-, Humbolt, Esel- und Königspinguine. Beobachten Sie diese faszinierenden Meeresbewohner in ihrem natürlichen Lebensraum und lassen Sie sich auf Ihrer Rundreise von ihrer Anmut und ihrem Charme verzaubern. Die meisten Pinguine sind während der Brutzeit von Mitte Oktober bis mitte März in der Region Valdes, auf der Insel Martillo im Beagle-Kanal, in Onaisin auf Feuerland und auf der Insel Magdalena in der Magellan-Strasse zu besichtigen.

Gauchos und Estancias

Die unendliche Steppenlandschaft ist auch Heimat der Gauchos mit ihren Schafherden. Viele Estancias bieten heute Übernachtungsmöglichkeiten und damit einen einzigartigen Einblick in das Landleben.

Schiffsreisen

Der Süden von Argentinien und Chile besticht durch abgelegene Fjordlandschaften, Bergkordilleren direkt am Meer und Gletscher, welche von jenen bis in die eisigen Gewässer reichen. Was liegt näher als diese einmaligen Gebiete mit einem Schiff zu bereisen?

Die Schiffe Stella Australis und Ventus Australis haben ihre Expeditions-Kreuzfahrt so ausgelegt, dass Sie Argentinien und Chile miteinander verbinden. Beginnen Sie Ihre Reise in einem Land und erreichen Sie nach fünf Tagen rund ums Kap Hoorn das zweite Land, in welchem Sie Ihre Reise fortsetzen können.

Entlang der Fjordlandschaften von Chile bringe Sie die Schiffe der Skorpios und Navimag in die abgelegensten und faszinierendsten Regionen von Patagonien.

Im Inland von Argentinien, mit der Santa Cruz auf dem lago Argentino, können Sie während drei Tagen die entlegenen Gletscher des Los Glaciares Nationalparks wie der Spegazzini, Onelli, Upsala und natürlich den Perito Moreno besuchen.

Die Schiffsreisen sind nicht mit klassischen Kreuzfahrten vergleichbar. Sie haben eher einen spannenden Expeditions-Charakter. Die Reiseleiterinnen und Reiseleiter sind ausgebildete Naturkundeführer und informieren ausgiebig über Flora, Fauna und die Geschichte der Region. Die Ausflüge beinhalten Zodiac-Fahrten und diverse Wanderungen.

Ushuaia und Punta Arenas sind zudem auch die Ausgangsorte für Expeditionsfahrten in die Antarktis.

Wann ist die beste Reisezeit für Patagonien?

Die beste Reisezeit für Patagonien ist von Oktober bis April, wenn das Wetter am mildesten ist.

Patagonien und weitere Regionen kombiniert

Patagonien lässt sich mit Inlandflügen bestens mit weitern Regionen in Argentinien oder Chile verbinden. Einige Routenvorschläge haben wir mit den untenstehenden Reisen für Sie zusammengestellt.

LASSEN SIE UNS FÜR SIE ARBEITEN

Wir beraten Sie gerne

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
Mehr Informationen