Reiseart
  • Unbegleitete Rundreisen
Reisetyp
  • Abenteuer & Entdeckung
  • Natur
Unterkunft
  • Basic

Im hohen Norden

Norwegen > Restliches Norwegen

15 Tage/14 Nächte – ab/bis Tromsø
täglich, als Mietwagenrundreise

Entdecken Sie die herbe Schönheit der nördlichsten Region Europas. Hoch über dem Polarkreis, wo die Sonne im Sommer nicht mehr unter dem Horizont verschwindet, präsentiert sich eine unglaublich vielfältige Landschaft. Ob die Weiten Lapplands, die abwechslungsreiche Küstenlandschaft oder die Inselwelt der Lofoten und Vesterålen – willkommen im Norden!

ab CHF 2210.- pro Person

15 Tage/14 Nächte – ab/bis Tromsø

täglich, als Mietwagenrundreise

Inbegriffen

  • 12 Übernachtungen in Mittelklassehotels
  • 2 Übernachtungen im Rorbu
  • Frühstück
  • Walsafari in Andenes
  • Eintritt Nordkaphalle
  • Fährpassage Moskenes–Bodø

Highlights

  1. Lappland
  2. Nordkap
  3. Tromsø, die Pforte zum Eismeer
  4. Vesterålen und Lofoten
  5. Walsafari bei Andenes

Detailliertes Reiseprogramm mit Karte

Reiseprogramm nach Tagen

1: Anreise Tromsø

Anreise mit dem Charter nach Tromsø und Mietwagenübernahme. Tromsø ist auch bekannt als Pforte zum Eismeer. Cafés, Bars und Restaurants, die bis spät nachts geöffnet haben, machen Tromsø zu einer lebendigen Stadt. Übernachtung in Tromsø.

2: Tromsø–Andenes (ca. 225 km inkl. Fähre)

Die Weiterreise führt auch heute entlang der Küste und zur Insel Senja. Von Gryllefjord setzen Sie mit der Fähre über nach Andenes, auf den Vesterålen-Inseln. Die Inselgruppe der Vesterålen liegt auf der gleichen Höhe wie Grönland, profitiert aber von der Strömung des Golfstromes und hat ein entsprechend mildes Klima. Charakteristisch für die Vesterålen sind die weitläufigen Moore und die spitzen Berggipfel. Sie übernachten im Norden der Insel Andøya in Andenes.

3: Andenes

Erleben Sie heute eine Walsafari! Im Meeresgebiet rund um Andenes hält sich ein stabiler Bestand von Pottwalen auf. Auf der Safari sind erfahrene Meeresbiologen an Bord und die Chancen, die grossen Pottwale zu Gesicht zu bekommen, liegen bei ca. 90%. Übernachtung wie am Vortag.

4: Andenes–Mortsund

(ca. 285 km) Sie fahren südwärts und erreichen die Inselgruppe der Lofoten. Die wichtigsten der über 80 Inseln sind durch Brücken und Tunnels miteinander verbunden. Die grossartige Landschaft mit ihrem alpinen Charakter, den traditionellen Fischerdörfern und den weissen Sandstränden haben den Archipel über dem Polarkreis weltberühmt gemacht. Ihr heutiges Etappenziel ist der kleine Fischerort Mortsund, wo Sie in einer traditionellen Fischerhütte, einem Rorbu, übernachten.

5: Lofoten

Entdecken Sie auf einem Tagesausflug die faszinierende Inselwelt der Lofoten. Besuchen Sie die hübschen Fischerdörfer Nusfjord, Hamnøy oder Reine, das Wikingermuseum Lofotr oder geniessen Sie die malerischen Buchten. Zu den Höhepunkten eines Lofotenbesuches zählt auch eine Bootstour auf dem nur wenigen hundert Meter breiten Trollfjord; die Touren starten ab Svolvær. Übernachtung wie am Vortag.

6: Mortsund–Bodø (ca. 65 km inkl. Fähre)

Die Weiterreise führt Sie in den südlichen Teil der Lofoten-Inseln, wo Sie von Moskenes mit der Fähre nach Bodø fahren. Vom 150 m hohen Rønvikfjell bei Bodø haben Sie einen atemberaubenden Ausblick auf die Stadt und die vorgelagerte Inselwelt, bei guter Sicht sogar bis zu den Lofoten-Inseln. Gleichzeitig sind die Chancen gross, Seeadler zu sichten, denn Bodø gilt als Stadt mit der grössten Seeadlerkolonie. Übernachtung in Bodø.

7: Bodø–Narvik (ca. 300 km)

Sie fahren in nördlicher Richtung entlang der zerklüfteten Küste mit zahlreichen Fjordarmen und können dabei den Blick auf die imposante Lofotenwand geniessen. Übernachtung in Narvik.

8: Narvik–Kiruna (ca. 200 km)

Heute fahren Sie über die Grenze nach Schweden und gelangen in den wunderschönen Nationalpark von Abisko. Sie erreichen Kiruna, wo Sie eine kurze Rundfahrt machen. Kiruna, eine Stadt, die mehr Strassenkilometer unterirdisch als überirdisch hat. Hier ist das grösste Erzbergwerk Nordschwedens angesiedelt, das mit seiner rund 100-jährigen Geschichte Kiruna zu einer bedeutungsvollen Stadt gemacht hat. Übernachtung in Kiruna.

9: Kiruna–Enontekiö (ca. 245 km)

Von Kiruna fahren Sie nach Svappavaara, wo bis heute Kupfer gefördert wird. Die Region östlich des Ortes war ursprünglich finnischsprachig, wie der Ortsname deutlich zeigt. Die Weiterfahrt führt nun in nördlicher Richtung über die finnische Grenze nach Enontekiö, Ihrem Etappenziel. Ein Besuch im Natur- und Kulturzentrum Fjäll-Lapplands bei Hetta lässt Sie die Natur Nordlapplands und die Kultur der Rentiersamen entdecken.

10: Enontekiö–Karasjok (ca. 210 km)

Durch die Weite Lapplands kommen Sie nach Norwegen und später nach Kautokeino, Kultur-, Ausbildungs- und Forschungszentrum der Sami. Über die Hochebene der Finnmarksvidda erreichen Sie Karasjok. Sehenswert ist hier der Erlebnispark Sapmi, in welchem Sie sich dank modernster Filmtechnik, Musik und Spezialeffekten auf eine Reise in die Welt der Samen begeben können. Übernachtung in Karasjok.

11: Karasjok–Honningsvåg (ca. 240 km)

Heute reisen Sie entlang des Porsangerfjordes Richtung Nordkap. Der Porsangerfjord mit einer Breite von 10 bis 20 km und einer Länge von 123 km ist der längste Fjord Norwegens. Nahe der Insel Magerøya mündet er in das europäische Nordmeer. Das Nordkap-Plateau erhebt sich steil aus dem Meer und präsentiert sich bei Mitternachtssonne in einem einzigartigen Licht- und Naturschauspiel. Übernachtung in Honningsvåg.

12: Honningsvåg–Alta (ca. 210 km)

Nach dem Frühstück verlassen Sie die Nordkapinsel und fahren über Skaidi und das karge Gebirgsplateau Sennaland nach Alta, der grössten Stadt der Provinz Finnmark. Berühmt sind hier die Felsenbilder von Hjemmeluft, die ca. 3000 Figuren zeigen und auf der UNESCO-Liste des Weltkulturerbes stehen. Ein 5 km langer Wanderweg führt Sie an den meisten dieser Felszeichnungen vorbei. Übernachtung in Alta.

13: Alta–Uløy

(ca. 220 km) Sie fahren entlang von weiten Fjorden, haben immer wieder Aussicht auf das Nordmeer und bald auch auf die Gletscherhaube des Berges Øksjordjøkel. Danach führt die Strecke hinaus zur Küste. In Storslett, ein kleines Städtchen am Reisafjord, lohnt sich der Abstecher in den Reisadal-Nationalpark. Tiefe Schluchten, steil aufragende Berge, Wildwasser sowie eine überreiche Flora und Fauna sind Höhepunkte dieses Schutzgebietes. Übernachtung in Uløy.

14: Uløy–Tromsø (ca. 150 km)

Sie folgen der Küste und erreichen den Lyngenfjord. Steil und mächtig ragen die Berge der zerklüfteten Lyngen-Alpen aus dem Meer. Ihr heutiges Tagesziel ist Tromsø, auch bekannt als Pforte zum Eismeer. Cafés, Bars und Restaurants, die bis spät nachts geöffnet haben, machen Tromsø zu einer lebendigen Stadt. Besuchen Sie die Eismeerkathedrale mit dem grössten Glasmosaikfenster Europas oder fahren Sie bei schönem Wetter mit der Gondelbahn Fjellheisen auf den Berg Storsteinen und geniessen Sie den atemberaubenden Blick über die Stadt, den Fjord, die Inselwelt und die umliegende Berglandschaft. Übernachtung in Tromsø.

15: Tromsø

Fahrt zum Flughafen von Tromsø und Rückgabe des Mietwagens oder individuelle Verlängerung.

Reiseangaben

Ihre individuellen Reisepläne sind uns wichtig. Kontaktieren Sie uns für Ihre Anfrage bitte unter 058 569 95 11 oder direct@travelhouse.ch