3131
Seite teilen

Inselhopping Galapagos

Entdecken Sie das Tierparadies

Entdecken Sie die weltberühmten Galapagos Inseln, das Tierparadies schlechthin, auf einer individuellen Island Hopping Reise. 1'000 km vor der ecuadorianischen Küste liegen 13 grössere sowie unzählige kleinere Inseln, welche vor Millionen von Jahren durch eine Reihe von Vulkanausbrüchen unter der Meeresoberfläche entstanden.

Unsere Ecuador Expertinnen und Experten beraten Sie mit den besten Tipps und Routen und stellen Ihnen eine Reise nach Mass auf die Galapagos Inseln zusammen, welche ganz Ihren WĂĽnschen entspricht.

​ ​ ​

Inselhopping auf den Galapagos Inseln

Unsere Inselhopping Reisen bieten Ihnen die Möglichkeit, die einzigartige Welt der Galapagos Inseln zu erkunden und unvergessliche Erinnerungen zu schaffen. Sei es auf einer Galapagos Kreuzfahrt, wo Sie direkt an Bord übernachten, oder bei einem klassischen Island Hopping, wo Sie die Nächte an Land in einem Hotel verbringen und die verschiedenen Inseln tagsüber per Boot besuchen.

Bewohnt werden nur vier der unzähligen Inseln, dies sind u.a. Isabela, Santa Cruz sowie San Cristobal. Bei einem klassischen Island Hopping übernachten Sie auf einer oder mehreren dieser Inseln und unternehmen von da aus verschiedene Ausflüge ins Insel-Innere oder mit dem Boot auf andere kleinere Inseln.

Auf den Ausflügen unternehmen Sie Wanderungen, können Tiere an Land beobachten, erkunden die Unterwasserwelt beim Schnorcheln oder Tauchen und erfahren in Interpretations-Zentren Wissenswertes über die Flora und Fauna.

Unsere Ecuador Expertinnen und -Experten beraten Sie gerne und unterstĂĽtzen Sie bei der Wahl der fĂĽr Sie perfekten Reiseart.

Die faszinierende Tierwelt der Galapagos Inseln entdecken

Die Galapagos Inseln gehören zum Weltnaturerbe der UNESCO und verzaubern nebst einzigartigen Landschaften mit ihrer einmaligen Tierwelt, deren Artenreichtum einfach bemerkenswert ist. Von endemischen Galapagos-Riesenschildkröten, Galapagos-Pinguinen, Seelöwen und Landleguanen über die verschiedensten Vogelarten wie beispielsweise Blaufusstölpel, Fregattvögel, Darwinfinken und vielen mehr. Die hier lebenden Tiere haben sich perfekt der Umwelt angepasst und sind teilweise endemisch, was bedeutet, dass es sie nur hier und nirgendwo sonst auf der Welt gibt. Die Tierwelt dieses mysteriösen Archipels ist unglaublich und wird auch Sie begeistern.

Slide 1 of 4
  • Eine wahre Pracht
  • Von wegen Pinguine können nicht fliegen!
  • Seelöwen an Land…
  • Der Drache der Galapagos-Inseln
1 | 4
Eine wahre Pracht

Bartolome

Die kleine Insel Bartolome ist eine bemerkenswerte Attraktion auf einer Galapagos Reise. Bekannt ist sie vor allem fĂĽr ihre einzigartigen Lavaformationen und den unvergesslichen Ausblick ĂĽber die Sullivan Bay hinĂĽber zur Insel Santiago und dem idyllischen Pinnacle Rock. Dieser ikonische Felsen gilt als Wahrzeichen der Insel.

Slide 1 of 3
  • Wie ein Gemälde
  • Nur ein Weg fĂĽhrt hinauf – willkommen auf der Insel Bartolome
1 | 3
Wie ein Gemälde

Española

Die Insel Española gehört geologisch zu den ältesten Inseln des Archipels. Im Osten liegt die Gardner-Bucht, ein weisser Sandstrand, wo Seelöwen in grossen Kolonien zu finden sind. Eine weitere Attraktion ist Punta Suarez: der Wanderweg führt vorbei an Blaufuss- und Maskentölpel-Kolonien bis zu einem schönen Strand. Während wenigen Monaten im Jahr lässt sich auf der Insel Española ein einzigartiges und unvergessliches Spektakel beobachten: Der Brauttanz der Galapagos-Albatrosse.

Slide 1 of 3
  • Die Tanzchoreographie des Blaufusstölpels
  • Wem gehören denn diese blauen FĂĽsse?
  • Einfach auf die blauen FĂĽsse achten
1 | 3
Die Tanzchoreographie des Blaufusstölpels

Floreana

Floreana ist die kleinste der bewohnten Inseln. Das Landschaftsbild wird vorwiegend von kleinen Vulkanen bestimmt. Die Tierwelt besteht unter anderem aus endemischen Riesenschildkröten, Flamingos und Galapagos-Spottdrosseln. Ausserdem liegt hier die ungewöhnliche Post Office Bay, die ungewöhnlichste Poststelle der Welt.

Slide 1 of 2
  • Was war denn das?
  • Wesen aus der Urzeit
1 | 2
Was war denn das?

Genovesa

Die kleine Insel Genovesa besteht aus den Kanten eines grossen Kraters, der heute fast vollständig unter Wasser liegt. Im Inneren der versunkenen Caldera befindet sich die Darwin Bay mit unzähligen Fregattvögeln, Rotfusstölpel und Gabelschwanzmöwen.

Slide 1 of 2
  • Natur- und Tierparadies
  • Galapagos – Inseln des Feuers
1 | 2
Natur- und Tierparadies

Isabela

Die grösste Galapagos Insel ist die Insel Isabela mit fünf aktiven jungen Vulkanen. Hier sind Blaufusstölpel, Galapagos-Pinguine, flugunfähige Kormorane sowie Muscheln und Rochen entlang der Klippen zu finden. Bekannt ist die Insel u.a. für den Vulkan Sierra Negra, welcher über den grössten basaltischen Einsturzkrater auf den Galapagos Inseln verfügt.

Slide 1 of 3
  • Auf der Insel Isabela
  • Eine bizarre Welt aus Lava
  • Der Vulkan Sierra Negra auf der Insel Isabela
1 | 3
Auf der Insel Isabela

San Cristobal

Die Insel San Cristobal ist dank ihrer Süsswasserquellen eine der wenigen bewohnten Inseln. Bei Punta Pitt können neben Rotfusstölpel auch Blaufusstölpel, Nazcatölpel sowie Seelöwen und Meeresechsen beobachtet werden.

Slide 1 of 4
  • Inselhopping Galapagos - travelhouse
  • Aug in Aug mit dem Sally Lightfoot Crab
  • Herzerwärmend
  • Seelöwe in Sicht.
1 | 4
Inselhopping Galapagos - travelhouse

Santa Cruz

Die Insel Santa Cruz ist die zweit grösste und bevölkerungsreichste Galapagos Insel. Hier befindet sich der Hafen Puerto Ayora sowie die berühmte Charles-Darwin-Station, in der die Tierarten des Archipels erforscht und erhalten werden. Das Hochland ist die Heimat vieler Vögel, wie z.B. des Darwinfinks.

Slide 1 of 3
  • Die Tortuga Bay auf der Insel Santa Cruz – einer der schönsten Strände der Galapagos-Inseln.
  • Galapagos-Leguane, eine Seltsamkeit der Evolution
  • Paradies unter Wasser
1 | 3
Die Tortuga Bay auf der Insel Santa Cruz – einer der schönsten Strände der Galapagos-Inseln.

Wann ist die beste Reisezeit fĂĽr die Galapagos Inseln?

Grundsätzlich können die Galapagos Inseln das ganze Jahr über besucht werden. Luft und Wasser sind von Januar bis Mai wärmer, die Sonne scheint und der Himmel ist meist klar, das Meer ruhiger; dafür kann es auch mal regnen. Die Inseln sind grüner und die Möglichkeit, Vögel beim nisten zu sehen ist höher als in der Trockenheit.

In der Trockenzeit, von Juli bis November, ist es etwas kühler und der Himmel ist meist von Wolken bedeckt. Das Meer ist unruhiger und kälter, jedoch sind viele Fische zu sehen.

LASSEN SIE UNS FĂśR SIE ARBEITEN

Wir beraten Sie gerne

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
Mehr Informationen