Reiseart
  • Unbegleitete Rundreisen
Reisetyp
  • Abenteuer & Entdeckung
  • Natur
Unterkunft
  • Basic
  • Komfort

The Northwest Backyard

USA > Wyoming (Idaho, Wyoming, Oregon, Washington) > Jackson Hole

19 Tage/18 Nächte – ab Bozeman bis Seattle
täglich als individuelle Mietwagenrundreise

Das nordwestliche Hinterland gilt als wahres Outdoor-Paradies und das Beste daran: Es liegt abseits des Massentourismus! Werden Sie Zeuge von atemberaubender Natur, authentischen Städten, menschenleeren Sandstränden und warmherziger Gastfreundschaft. Auf in den grossen Abenteuer-Spielplatz zwischen Yellowstone und Pazifik!

19 Tage/18 Nächte – ab Bozeman bis Seattle

täglich als individuelle Mietwagenrundreise

Inbegriffen

  • 18 Übernachtungen in der Hotelkategorie Ihrer Wahl
  • Ausführliche Reisedokumentation

Highlights

  1. Wildes Lamar Valley
  2. Craters of the Moon National Monument
  3. Newberry National Monument
  4. Wine Tasting im Willamette Valley
  5. Wilde Traumstrände im Ecola State Park
  6. Mystischer Hoh Rainforest

Detailliertes Reiseprogramm mit Karte

Reiseprogramm nach Tagen

1: Bozeman

Ankunft in Bozeman und Übernahme Ihres Mietwagens am Flughafen. Anschliessend Fahrt zu Ihrem Hotel.

2: Bozeman

Bozeman wird aus guten Grund als «lebenswerteste Stadt» bezeichnet. Die moderne Kleinstadt liegt wunderschön eingebettet in der hügeligen und grünen Landschaft nördlich des Yellowstone. Der Ort überrascht mit hochstehender Gastronomie, vielen Outdoor-Möglichkeiten und spannenden Museen. Fühlen Sie sich wie ein Einheimischer und wandern Sie auf dem Drinking Horse Trail auf den gleichnamigen Hügel am Stadtrand oder besuchen Sie das lehrreiche Museum of the Rockies und staunen Sie über eine der grössten Dinosaurier-Sammlungen der USA.

3: Bozeman–West Yellowstone (249 km)

Fahren Sie früh los, denn die heutige Fahrt bietet unzählige Möglichkeiten für Zwischenstopps. In östlicher Richtung liegt die liebenswerte Stadt Livingston. Dort gibt es einige tolle Cafés und Outdoor-Geschäfte. Decken Sie sich mit Bärenspray ein, damit Sie für allfällige Begegnungen mit den pelzigen Tieren gewappnet sind. Anschliessend fahren Sie südlich durch den Nord-Eingang in den grossartigen Yellowstone National Park. Auf der Strecke nach West Yellowstone folgen Sie dampfenden Geysiren, glasklaren Seen und wilden Wasserfällen bis zu Ihrer Unterkunft vor den westlichen Toren des Parks.

4: West Yellowstone

Hier dreht sich alles um den ältesten Nationalpark der Welt. Das verrückte kleine Städtchen ist der ideale Ausgangspunkt, um die vielen Wunder des Yellowstone zu entdecken. Ausserdem sind die Unterkünfte hier einiges günstiger als die überteuerten Lodges im Park. Am ersten vollen Tag erkunden Sie den Park am besten mit Ihrem Mietwagen und erleben so die immense Vielfalt und das riesige Ausmass des Yellowstone National Parks.

5: West Yellowstone

Um den Touristenströmen zu entkommen, sollten Sie am zweiten Tag eine Wanderung im Park einplanen, um die wahre Schönheit des Yellowstone zu erleben. Am besten dafür geeignet ist das wunderschöne Lamar Valley mit seinen grossen Büffelherden und anderen faszinierenden Wildtieren.

6: West Yellowstone–Idaho Falls (173 km)

Auf nach Idaho und in die beschauliche Kleinstadt Idaho Falls! Die Stadt am Snake River ist für ihren malerischen Riverwalk und ihr Wahrzeichen, die Mormonenkirche «Idaho Falls Temple», bekannt. Bei schlechtem Wetter ist der Besuch des liebevollen Museum of Idaho empfehlenswert.

7: Idaho Falls–Twin Falls (284 km)

Fahren Sie heute früh los und besuchen Sie auf dem Weg nach Twin Falls die fremdartige Landschaft des Craters of the Moon National Monument – ein echter Geheimtipp! Das Visitor Center ist der optimale Ausgangspunkt für diverse Wanderungen durch die spektakuläre Kraterlandschaft. In Twin Falls rauben Ihnen die Shoshone Falls den Atem. Auch als «Niagarafälle des Westens» bezeichnet, stürzen sich hier besonders im Frühjahr beeindruckende Wasser-Massen in die Tiefe.

8: Twin Falls–Boise (208 km)

Es gibt wohl keine Stadt in den USA, die in den letzten Jahren schneller gewachsen ist als Boise. Kein Wunder, denn die Hauptstadt Idahos ist überraschend abenteuerlich, pulsierend und hip. Ganz gleich, ob Ihnen der Sinn nach Rafting auf dem Boise River, einer Wanderung auf dem Lewis and Clark Discovery Trail oder der Brauereitour Boise Brews Cruise steht: Boise bietet die perfekte Kombination aus städtischen Attraktionen und Natur.

9: Boise–Bend (513 km)

Der Central Oregon Highway führt Sie heute nach Bend, einem authentischen Fleckchen Oregon und Mekka für Outdoor-Enthusiasten.

10: Bend

Sie haben die Qual der Wahl. Eine grosse Auswahl an Tagesausflügen steht Ihnen heute zur Verfügung. Verbringen Sie den Tag in der liebenswerten Stadt und besichtigen Sie mit dem High Desert Museum das beste Museum in ganz Oregon. Kletterer sollten nördlich von Bend den Smith Rock State Park besuchen und für Liebhaber aussergewöhnlicher Landschaften ist das südlich gelegene Newberry National Monument einen Besuch wert. Die Vulkanregion bietet zusammen mit dem hier durchfliessenden Deschutes River und glasklaren Bergseen eine einmalige Naturkulisse.

11: Bend–Hood River (230 km)

Hood River, die so genannte Welthauptstadt des Windsurfens, ist das Reiseziel für Feinschmecker, Historiker und Adrenalinjunkies. Es liegt an der panoramischen Kreuzung der Columbia River Gorge und der Cascade Range. Die Umgebung ist voll von landschaftlich reizvollen Wanderwegen, Mikro-Brauereien sowie Weingütern und das Städtchen bietet eine Fülle von Farm-To-Table-Restaurants.

12: Hood River–McMinnville (160 km)

Heute fahren Sie entlang der Columbia River Gorge auf dem Historic Columbia River Highway, einem der malerischsten Strassen der USA. Unbedingt einen Zwischenhalt am Vista House einlegen und den grandiosen Ausblick geniessen! Ein weiteres Muss sind die Multnomah Falls, der höchste Wasserfall Oregons. Wanderer sollten sich den Eagle Creek Trail nicht entgehen lassen. Vorbei an der lauten Hauptstadt Portland, fahren Sie anschliessend mitten ins Weingebiet und somit ins idyllische Willamette Valley nach McMinnville. Hier schlendern Sie entlang der gemütlichen Hauptstrasse durchs Dorf und entscheiden sich für eines der gemütlichen Restaurants. Ein spassiges Weintasting gibt es im Terra Vina Wines Tasting Room.

13: McMinnville–Cannon Beach (145 km)

Auf geht's an die wilde Pazifik-Küste! Nach nur knapp zwei Stunden erreichen Sie das überaus gemütliche Küstenstädtchen Cannon Beach mit vielen kleinen Boutiquen, Cafés und Restaurants.

14: Cannon Beach

Nach der langen Fahrt durchs halbe Land haben Sie sich heute einen Strandtag verdient! Laufen Sie barfuss dem Cannon Beach entlang und staunen Sie über die fantastische Aussicht zum Haystack Rock, dem fotogenen Wahrzeichen des Ortes. Nur wenige Minuten nördlich liegt der Ecola State Park mit seinen grossartigen Aussichtspunkten und menschenleeren Traumstränden.

15: Cannon Beach–Olympic National Park (278 km)

Die heutige Fahrt entlang der Küste bringt Sie nach Norden und direkt zum Olympic National Park, einer der letzten grossen Wildnisregionen Nordamerikas. Für einen Zwischenhalt lohnt sich die Hafenstadt Astoria.

16: Olympic National Park

Gestalten Sie den Tag nach Ihren Bedürfnissen und entscheiden Sie sich für einen der unzähligen Highlights des weitläufigen Nationalparks. Erkunden Sie den Regenwald auf einem der Trails im Hoh Rainforest oder geniessen Sie den Kalaloch Beach, einen wunderschönen und breiten Traumstrand. Der Tag lässt sich auch gemütlich am idyllisch gelegenen Lake Quinault verbringen. Hier kann man Boote mieten, schwimmen und angeln.

17: Olympic National Park–Seattle (285 km)

Als krönender Abschluss Ihrer Reise fahren Sie heute nach Seattle, der Stadt der Trendsetter und Heimat von Starbucks und Microsoft.

18: Seattle

Die sich ständig im Wandel befindende Metropole glänzt mit Highlights wie dem Space Needle, dem Pike Place Market und der Waterfront, Seattles Touristenzentrum. Doch auch fernab der Massen finden sich spannende Orte wie das liberale und unkonventionelle Viertel Capitol Hill mit seiner aussergewöhnlichen und alternativen Musik- und Theaterszene. Musikfans sollten sich das Experience Music Project im von Frank Gehry entworfenen Museum of Pop Culture nicht entgehen lassen. Hier finden Sie handgeschriebene Songtexte von Curt Cobain und Gitarren von Jimi Hendrix. Sportfans sollten sich ein Spiel der Seattle Seahawks anschauen, ein unvergessliches Erlebnis!

19: Seattle

Rückgabe des Mietwagens am Flughafen. Rückreise in die Schweiz oder individuelle Weiterreise.

Reiseangaben

Ihre individuellen Reisepläne sind uns wichtig. Kontaktieren Sie uns für Ihre Anfrage bitte unter 058 569 90 95 oder direct@travelhouse.ch

Aktuelle Information zum Corona-Virus

Informationen zum Corona-Virus finden Sie hier.