Reiseart
  • Unbegleitete Rundreisen
Reisetyp
  • Natur
  • Kultur & Geschichte
Unterkunft
  • Basic
  • Komfort

Coast to Coast

Irland > Dublin

15 Tage/14 Nächte – ab/bis Dublin
täglich als Mietwagenrundreise

Auf dieser zweiwöchigen Rundreise erleben Sie die Schönheiten der Republik Irland: die lebhaften Städte Dublin und Galway, die Cliffs of Moher und den Ring of Kerry, schroffe Klippen und sandige Buchten,  strahlend grüne Felder und einsame Nationalparks. Flanieren Sie durch Fischerdörfchen und bunte Kleinstädte und lassen Sie sich von der traditionellen Lebensweise auf dem Land verzaubern. Je nördlicher Sie reisen, umso unbekannter ist das Land und umso mehr lockt die ursprüngliche Natur zu Wanderungen, Bootsausflügen oder Inselbesuchen. Mehrere Nächte am gleichen Ort ermöglichen es Ihnen zudem, das faszinierende Land ganz in Ruhe auf sich wirken zu lassen und die Gastfreundschaft der irischen Bevölkerung hautnah kennen zu lernen.

ab CHF 846.- pro Person

15 Tage/14 Nächte – ab/bis Dublin

täglich als Mietwagenrundreise

Inbegriffen

  • 14 Übernachtungen
  • 14x irisches Frühstück
  • Guinness Storehouse
  • Kylemore Abbey
  • Glenveagh Castle

Highlights

  1. Dublin
  2. Ring of Kerry
  3. Cliffs of Moher
  4. Connemara
  5. Achill Island
  6. Slieve League

Detailliertes Reiseprogramm mit Karte

Reiseprogramm nach Tagen

1: Dublin

Individuelle Ankunft in Dublin und Mietwagenübernahme am Flughafen. Danach wartet Dublin als erstes Highlight auf Sie. Übernachtung in der Umgebung von Dublin.

2: Dublin

Die pulsierende Hauptstadt bietet für jeden etwas: das historische Trinity College, das kultige Guinness Storehouse, lebendige Einkaufsstrassen und farbenfrohe Ausgehviertel. Wer es ruhiger mag, macht einen Spaziergang durch den Stadtpark St. Stephen's Green oder den weitläufigen Phoenix-Naturpark. Etwas ausserhalb von Dublin warten das Malahide Castle und der pittoreske Küstenort Howth auf Ihren Besuch. Übernachtung wie am Vortag.

3: Dublin–Waterford

(ca. 200 km)

Von Dublin fahren Sie südwärts durch die malerischen Wicklow Mountains. Ein Halt in Glendalough für eine Besichtigung der alten Steingräber und des 33 m hohen Rundturms ist ein Muss. Im 6. und 7. Jahrhundert eingebettet in die Natur erbaut, zählt Glendalough zu den bekanntesten Klosteranlagen Irlands. Am Nachmittag erreichen Sie Waterford, wo sich die Besichtigung der Kristall-Fabrik lohnt. Übernachtung in der Umgebung von Waterford.

4: Waterford–Cork (ca. 125 km)

Sie folgen der Südküste Richtung Westen. Zunächst empfehlen wir den Halt in Midleton für die Besichtigung der Jameson-Destillerie, die den wohl bekanntesten irischen Whiskey herstellt. Danach führt die Route ins charmante Cobh, das als ehemaliger Hafen auf eine reiche Geschichte zurück blickt. Von hier wanderten – ausgelöst durch die Hungersnot im 19. Jahrhundert – Tausende Iren nach Amerika aus. Übernachtung in der Umgebung von Cork.

5: Cork

Verbringen Sie den Vormittag in der lebhaften Hafenstadt, dem wichtigsten Handelszentrum in Südirland. Fürs späte Mittagessen lohnt sich dann eine Fahrt nach Kinsale, das sich unter den Feinschmeckern längst einen Namen als Gourmet-Hauptstadt Irlands gemacht hat. Übernachtung wie am Vortag.

6: Cork–Kerry (ca. 200 km)

Der üppigen, vom Golfstrom geprägten Südküste entlang fahren Sie in den Südwesten. Die beliebteste Region Irlands bezaubert mit ihren felsigen Küsten und traumhaften Panoramastrassen. Besuchen Sie den exotischen Garten auf der Garinish Island bei Glengarriff, bevor Sie die Beara-Halbinsel erreichen. Diese Region lädt zu einer ausgedehnten Wanderung ein. Wer sich lieber auf vier Rädern fortbewegt, sollte sich die Fahrt über den Healy-Pass nicht entgehen lassen. Übernachtung in der Umgebung von Killarney.

7: Ring of Kerry oder Dingle-Halbinsel

Heute haben Sie die Qual der Wahl: Erkunden Sie die weltberühmte Küstenstrasse des Ring of Kerry, die Ihnen atemberaubende Blicke auf die Küste eröffnet. Oder besuchen Sie die weniger bekannte, dafür umso faszinierendere Dingle-Halbinsel, wo das hübsche Fischerdörfchen Dingle, der Slea Head Drive und der Connor-Pass viel Abwechslung bieten. Für Wanderungen eignet sich der Killarney National Park mit den malerischen Seen Leane und Muckross zwischen strahlend grünen Hügeln. Übernachtung wie am Vortag.

8: Kerry–Galway (ca. 270 km)

Das Highlight sind heute die spektakulären Cliffs of Moher, die an der Westküste 200 m senkrecht aus dem Meer ragen. Ein Erinnerungsfoto ist ein Muss an der meistfotografierten Sehenswürdigkeit des Landes. An der eindrücklichen Karstlandschaft des Burren vorbei gelangen Sie dann in die Universitätsstadt Galway. Obwohl historisch geprägt hat sich diese bunte Kleinstadt dennoch eine frische, freundliche Atmosphäre bewahrt. Übernachtung in der Umgebung von Galway.

9: Connemara

Heute wartet das wildromantische Connemara auf Sie. Hier ist der landschaftlich vielfältige Nationalpark noch längst nicht das grösste Highlight. Erleben Sie winzige Dörfchen zwischen typisch irischen Steinmauern, Feldern und Weiden, soweit das Auge reicht, sowie einsame Seen, die zum Verweilen einladen. Im Herzen des Connemara besuchen Sie die Kylemore Abbey, die einst als Schloss erbaut wurde, nun aber einem Benediktiner-Orden als Zuhause dient. Übernachtung wie am Vortag.

10: Galway–Westport (ca. 195 km)

Sie fahren in nördlicher Richtung nach Westport. Dabei wählen Sie entweder den direkten Weg oder den Umweg über die Connemara-Route via Clifden. Bei gutem Wetter und klarer Sicht lohnt sich der Aufstieg auf den 763 m hohen Croagh Patrick, Irlands heiligen Berg. Übernachtung in der Umgebung von Westport.

11: Achill Island

Erleben Sie die Heimat der Piratenkönigin Grace O'Malley, deren Familie einst auf Achill Island residierte. Eine Panoramafahrt über die eindrucksvolle Südhälfte der Insel führt an ihrem eher bescheidenen Turmhaus vorbei. Die westlichen Ausläufer mit den Klippen von Croaghaun sind ein wahres Paradies für Wanderer, weitab der nächsten Strasse. Übernachtung wie am Vortag.

12: Westport–Donegal (ca. 190 km)

Durchs Landesinnere fahren Sie nach Ballina, wo Sie die Grenze ins County Sligo überqueren. Als kleine Grafschaft bietet Sligo vor allem eines: prachtvolle Strände. Die Westküste eignet sich ideal zum Surfen, weshalb Sie das hier an diversen Orten lernen können. Ein Bummel durch das hübsche Zentrum der Stadt Sligo lohnt sich ebenso wie ein Halt an der gleichnamigen Bucht. Der Küste entlang fahren Sie dann weiter nach Donegal, in dessen Umgebung Sie übernachten.

13: Grafschaft Donegal

Erleben Sie die Highlights dieser fantastischen Grafschaft auf einem Tagesausflug. Zunächst empfehlen wir die Fahrt via Letterkenny in den Glenveagh National Park, wo Sie das gleichnamige Schloss besuchen. Dann fahren Sie via Dungloe und über die grandiose Passstrasse von Glengesh zu den Slieve League. Die imposanten Klippen gehören mit 600 m Höhe zu den höchsten von Europa. Bei gutem Wetter können Sie eine Wanderung wagen. Übernachtung wie am Vortag.

14: Donegal–Cavan (ca. 120 km)

Für einen kurzen Abstecher gelangen Sie heute nach Nordirland. Besuchen Sie die Töpferei in Belleek, die für ihr feinstes Porzellan bekannt ist. Danach fahren Sie dem anmutigen Lower Lough Earne entlang. Nach einem Stopp in Enniskillen kehren Sie auch schon wieder in die Republik zurück. Übernachtung in der Umgebung von Cavan.

15: Cavan–Dublin (ca. 120 km)

Je nach Rückflugszeit haben Sie vielleicht Gelegenheit zu einem Abstecher zur Ostküste. Hier lohnt sich die Besichtigung des Hügelgrabs von Newgrange. Anschliessend fahren Sie zurück nach Dublin, wo Sie den Mietwagen zurück geben. Es erfolgt Ihre Rückreise oder eine individuelle Verlängerung.

Reiseangaben

Ihre individuellen Reisepläne sind uns wichtig. Kontaktieren Sie uns für Ihre Anfrage bitte unter 058 569 90 95 oder direct@travelhouse.ch

Aktuelle Information zum Corona-Virus

Informationen zum Corona-Virus finden Sie hier.