Reiseart
  • Unbegleitete Rundreisen
Reisetyp
  • Abenteuer & Entdeckung
  • Natur
  • Kultur & Geschichte
Unterkunft
  • Basic

The Explorers Way

Australien > South Australia (Northern Territory) > Adelaide

17 Tage/16 Nächte – ab Adelaide bis Darwin oder umgekehrt
täglich als individuelle Mietwagenrundreise

Nehmen Sie ein unvergessliches Abenteuer unter die Räder und durchqueren Sie den australischen Kontinent einmal von Süden nach Norden! Dabei erleben Sie die faszinierenden Kontraste verschiedener Klima- und Landschaftszonen von grünen Weinregionen zu rauen Bergregionen, dem grössten Salzsee Australiens, dem majestätischen roten Monolithen Uluru bis zum tropischen Top End mit seinen mächtigen Flüssen und Schwemmebenen. Originelle Outback-Pubs, fantastische Sternenhimmel, eine unterirdisch gebaute Stadt und die «UFO-Hauptstadt» Australiens tragen ausserdem zum einmaligen Erlebnis bei.

17 Tage/16 Nächte – ab Adelaide bis Darwin oder umgekehrt

täglich als individuelle Mietwagenrundreise

Inbegriffen

  • 16 Übernachtungen in Touristen- und Mittelklassehotels und Motels.
  • Arkaroola Wilderness Sanctuary: «Ridgetop Tour» und Sternbeobachtungstour
  • Bootstour in der Katherine-Schlucht
  • Yellow-Water-Bootstour im Kakadu National Park

Highlights

  1. Flinders Ranges
  2. Oodnadatta Track
  3. Coober Pedy
  4. Uluru
  5. Katherine Gorge
  6. Kakadu National Park

Reisevarianten

Detailliertes Reiseprogramm mit Karte

Reiseprogramm nach Tagen

1: Adelaide–Wilpena Pound (460 km)

Durch das fruchtbare grüne Clare Valley mit seinen Weingütern und historische Ortschaften gelangen Sie in die eindrücklichen Flinders Ranges, einer der ältesten Landschaften der Welt. Unterwegs passieren Sie historische Orte wie etwa Quorn, das einst ein Eisenbahn-Knotenpunkt war.

2: Wilpena Pound/Flinders Ranges

Entdecken Sie die raue, einsame Gegend, zum Beispiel bei einer Fahrt durch die Brachina-Schlucht, auf der sich die Erdgeschichte über Millionen von Jahren erschliessen lässt. Über das riesige natürliche Amphitheater des Wilpena Pound lohnt sich ein Rundflug.

3: Wilpena Pound–Arkaroola (220 km)

Weiterfahrt über ungeteerte Strassen und die alte Bergbaustadt Blinman in die Gammon Ranges. Arkaroola ist aufgrund seiner Abgelegenheit einer der besten Orte für Sternbeobachtungen in Australien. Die abendliche «Observatory Tour» ist daher ein Muss.

4: Arkaroola Wilderness Sanctuary

Auf der abenteuerlichen «Ridgetop Tour» im Geländewagen erleben Sie die schroffe Felslandschaft Arkaroolas und fantastische Aussichten.

5: Arkaroola–William Creek (450 km)

Auf dem legendären Oodnadatta Track gelangen Sie zum wohl entlegensten Pub der Welt, dem William Creek Hotel. Unterwegs streifen Sie ausserdem das südliche Ende des enormen Salzsees Lake Eyre und können im Wabma Kardabu Mound Springs Conservation Park das Phänomen natürlicher artesischer Quellen bestaunen.

6: William Creek–Coober Pedy (170 km)

Weiterfahrt durch die von Salzseen geprägte Wüstenlandschaft in die Hauptstadt des Opalabbaus Coober Pedy. Die Bevölkerung lebt hier unter der Erde in so genannten «Dugouts», um der Hitze zu entkommen.

7: Coober Pedy–Marla (400 km)

Fahrt durch die Mondlandschaft der Breakaways und die bizarren Sandsteinformationen der Painted Desert nach Marla. Nicht verpassen sollten Sie einen Halt im legendären «Pink Roadhouse» in Oodnadatta.

8: Marla–Ayers Rock (500 km)

Reise ins geografische Herz des Roten Kontinents.

9: Ayers Rock (ca. 110 km)

Zeit, den berühmten Monolithen Uluru zu entdecken. Nicht verpassen sollten Sie den Sonnenauf- und Untergang und eine Wanderung entlang seiner Basis. Nicht fehlen darf auch ein Abstecher zu den Felsdomen der Kata Tjuta.

10: Ayers Rock–Kings

Canyon (300 km)

Fahrt durch einsame Outbacklandschaften zum dramatischen Kings Canyon. Am späten Nachmittag empfiehlt sich eine Wanderung entlang des Canyonbodens, oder unternehmen Sie einen Helikopterrundflug.

11: Kings Canyon–Glen Helen (230 km)

Nehmen Sie sich Zeit für eine frühmorgendliche Wanderung entlang dem Canyonrand und entdecken Sie den «Garten Eden» und die «Lost City». Die staubige Mereenie Loop Road führt Sie zur Glen-Helen-Schlucht. Unterwegs lohnt ein Stopp beim Gosse Bluff, dem Krater eines Meteoriteneinschlages.

12: Glen Helen–Alice Springs (130 km)

In den West MacDonnell Ranges passieren Sie eindrückliche Schluchten und Wasserlöcher wie die Ormiston Gorge oder das Ellery Creek Big Hole, die sich auf kurzen Wanderungen entdecken lassen.

13: Alice Springs–Tennant Creek (510 km)

Auf dem Stuart Highway geht es nach Wycliffe Well, der «UFO-Hauptstadt» Australiens, und zu den mysteriösen Devils Marbles (Karlu Karlu), benannt nach den riesigen Stein-«Murmeln», die wie zufällig hingeworfen wirken. Tennant Creek war einst für seine Goldminen bekannt.

14: Tennant Creek–Katherine (680 km)

Ein absolutes Muss ist ein Stopp im urigen Daly Waters Pub. In Mataranka können Sie in den heissen Quellen ein Bad nehmen.

15: Katherine–Kakadu

NP (250 km)

Morgens unternehmen Sie eine Bootsfahrt durch die spektakuläre Katherine-Schlucht im Nitmiluk National Park (inbegriffen). Auf der Weiterreise können Sie bei den malerischen Edith Falls eine Wanderung unternehmen und ein kühles Bad im natürlichen Felspool geniessen.

16: Kakadu NP

Früh morgens Bootsfahrt im Vogel- und Krokodilparadies des Yellow Water Billabong (inbegriffen). Die weiteren Höhepunkte des Nationalparks sind die Aboriginal-Felsmalereien am Ubirr und Nourlangie Rock, die 50’000 Jahre alte Geschichten erzählen.

17: Kakadu NP–Darwin (300 km)

Fahrt durch die Schwemmebenen mächtiger Flüsse nach Darwin.

Gut zu wissen
  • Für diese Reise ist ein Mietwagen der Kategorie «Large 4WD» nötig. Aufgrund der saisonalen Wetterbedingungen empfehlen wir, die Reisen A und C nur von April bis Oktober zu unternehmen.

    Preise für Einzel- oder Dreierbelegung auf Anfrage. Zuschläge an Spezialdaten vorbehalten.
  • Mehr erleben: Rundflug Flinders Ranges, Sounds of Silence Dinner (Ayers Rock).

Reiseangaben

Ihre individuellen Reisepläne sind uns wichtig. Kontaktieren Sie uns für Ihre Anfrage bitte unter 058 569 90 95 oder direct@travelhouse.ch

Aktuelle Information zum Corona-Virus

Informationen zum Corona-Virus finden Sie hier.