Elias Ambühl kennenlernen

Elias Ambühl ist Freeskiier und gewann 2017 mit einer Geschwindigkeit von 131.23 km/h den Weltrekord im Rückwärtsskifahren. Privat sitzt er gerne am Steuer eines Helikopters oder er ist in seiner Bar in Tschappina anzutreffen. Wir haben mit unserem bodenständigen und dynamischen Markenbotschafter ein Interview geführt und ihm Fragen zu seinen Zukunftsplänen gestellt.

Travelhouse Snow: Elias machst du lieber Freeskiing oder Powdern?

Elias Ambühl: Ich würde sagen, dass ich beides gleich gerne mache, aber in Zukunft möchte ich mehr in die Richtung Powder gehen.

Du gehörst schon eher zu den Top Fahrern der Welt. Normalerweise sind Freeskier, wie du auf deinem Niveau nur Shredders, aber schau dich an, du baust ein Haus, bist verheiratet und bald wirst du Vater. Wie schaffst du es, allem gerecht zu werden?

Haha ich habe eine gute Frau. :) Nein ich war schon immer neben meiner sportlichen Karriere auch im privaten Leben sehr zielstrebig.

Was sind deine Zukunftspläne? Liegt dein Fokus nach wie vor auf dem Skifahren oder mehr darauf eine Familie aufzubauen?

Sicherlich wird es eine Umstellung mit dem Nachwuchs, aber beruflich bleibt die Leidenschaft und der Fokus beim Skifahren.

Elias in the Travelhouse Snow HQ.Elias in the Travelhouse Snow HQ.

Was für Zukunftspläne hast du Arbeit, Skifahren, Projekte?

Ich werde versuchen im Privatleben sicherlich die Berufung als Helipilot etwas mehr auszuüben und im sportlichen Bereich, beim Skifahren sind schon mehrere Projekte in der Pipeline.

Du bist gerade in das KJUS Team gekommen. Was für Werte teilst du mit dieser Marke?

Die Zusammenarbeit mit KJUS sowie mit Travelhouse bedeutet sehr viel für mich. Da ich mich an diesem Abschnitt meiner Karriere noch viel mehr auf das Filmen konzentrieren werde, ist ein Kleiderpartner, der mich in jeglichen Wetterkonditionen unterstützen kann umso wichtiger.

Hast du Projekte geplant mit KJUS als deinen Partner?

Wir sind gerade dran eine neue Jacke auf den Markt zu bringen, bei welcher ich das Gesicht werden soll. Dies wird aber nicht unser einziges Projekt für diesen Winter bleiben.

Picture by Fabian WeberPicture by Fabian Weber

Unsere Partner