313131
Travelhouse
Merkliste
Suchen
kontakt

Neuseeland

Neuseeland
Teilen

Neuseeland wurde vor √ľber 1000 Jahren von Polynesiern entdeckt, deren Nachkommen die Maori-Kultur begr√ľndeten. Die Maori sind stolze Menschen mit vielen Traditionen und einem starken Kulturbewusstsein. Im Gegensatz zu Ureinwohnern anderer L√§nder besetzen sie auch einflussreiche Positionen in Politik und Wirtschaft. Aotearoa, ¬ęLand der langen weissen Wolke¬Ľ, heisst Neuseeland in der Sprache der Maori. Die Landschaft ist kontrastreich: Gletscher, die in sattgr√ľne Regenw√§lder auslaufen. Vulkane, zerkl√ľftete Fjordlandschaften, Str√§nde. Spr√ľhende Geysire, Wasserf√§lle, Baumfarne hoch wie Palmen.

Der neuseel√§ndische Sommer dauert von Dezember bis M√§rz ‚Äď die Hauptreisezeit von √úberseetouristen und ¬ęKiwis¬Ľ; Vorausbuchungen sind dringend empfohlen. Im April und Mai kann es v.a. auf der Nordinsel mit ihrem subtropischen Klima noch recht warm sein. Auf der S√ľdinsel sind die Temperaturen zwischen April und Juni zwar schon k√ľhler, das Herbstwetter ist aber relativ best√§ndig und bietet im ganzen Land fantastische Farben. Der Winter dauert von Juli bis September ‚Äď die Skisaison in Neuseeland.

Kulinarisches

Die neuseel√§ndische K√ľche ist gepr√§gt von europ√§ischen, asiatischen und polynesischen Einfl√ľssen. In l√§ndlichen Gegenden ist oft noch der Einfluss der englischen K√ľche zu sp√ľren. Der Weinbau hat eine junge Geschichte, doch die Chardonnays und Sauvignons haben sich weltweit bereits einen Namen geschaffen.

Flora und Fauna

Der typisch neuseel√§ndische Wald, der ein Viertel des Landes bedeckt, ist ein gem√§ssigter, immergr√ľner Regenwald mit bis zu 20 m hohen Baumfarnen, Kletterpflanzen und Epiphyten. Unter Naturschutz steht der dicke Kauri-Baum, mit 30‚Äď50 m H√∂he einer der gr√∂ssten B√§ume der Welt. In Neuseeland sind keine giftigen Tiere heimisch, daf√ľr beherbergt das Land eine einzigartige Vogelwelt. Der bekannteste Vertreter ist der flugunf√§hige Kiwi, das inoffizielle Nationalsymbol. Ein weiteres Unikum ist der neugierige Kea. Auch das Meeresleben mit Walen, Seel√∂wen, Pinguinen und Delfinen ist reich und vielf√§ltig.

Slide 1 of 50
  • Maori-Kunst beim Britomart in Auckland
  • Koru-Muster auf dem Te Ara i Whiti
  • Bay of Islands
  • Te Whare RŇęnanga
  • Schnitzereien auf dem Vaka
  • Cape Reinga
  • Der Herr des Waldes
  • K√ľste bei Arai Te Uru
  • Waipoua Kauri Forest
  • Raranga ‚Äď die Kunst des Webens
  • Whakairo ‚Äď die Kunst des Schnitzens
  • Traditionelles Hangi
  • Hongi ‚Äď die traditionelle Begr√ľssung
  • Thermales Wunderland
  • Riesenfarn soweit das Auge reicht
  • Mount Hikurangi
  • Lake Wiakaremoana
  • The City of Sails
  • Emily Place Reserve
  • Sonnenuntergang im Tongariro National Park
  • Fahrt √ľber das Hapuawhenua-Viadukt
  • Oriental Bay
  • Cuba Street in Wellington
  • Die S√ľdinsel ruft.
  • Weiter geht es mit dem Coastal Pacific.
  • Unvergleichliche Natur in Kaikoura
  • Whale Watching in Kaikoura
  • K√ľstenabschnitte so weit das Auge reicht.
  • Tram in Christchurch
  • Der Tranz Alpine √ľberquert den Cass River.
  • Avon River
  • Cardboard Cathedral
  • Sicht auf die Skyline Aucklands
  • Dichte Buschlandschaft in den Waitakere Ranges
  • Surftr√§ume werden in Piha wahr.
  • Cathedral Cove from above
  • Hot Water Beach
  • Thermales Wunderland
  • Vom ruhigen Fluss zum tosenden Gew√§sser
  • Ngauruhoe-Vulkan im Tongariro National Park
  • Wanderschuhe schn√ľren und los geht's!
  • T√∂lpel soweit das Auge reicht
  • Das Nationaltier Neuseelands
  • Die idyllischen Sounds der S√ľdinsel
  • Wandern auf Teilen des Abel Tasman Coast Track
  • Kajaken durch den Abel Tasman National Park
  • Die Pfannkuchenfelsen
  • Franz Josef Glacier
  • Ab auf den Gletscher
  • Blue Pools
1 | 50
Maori-Kunst beim Britomart in Auckland

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
Mehr Informationen