Reiseart
  • Kleingruppen
Reisetyp
  • Kultur & Geschichte
  • Genuss
  • Lifestyle & Entertainment
Unterkunft
  • Basic

Highlights of Poland by train

Polen > Zentralpolen

8 Tage/7 Nächte – ab Warschau bis Krakau
an ausgewählten Daten als Gruppenreise

Mit dem Zug reisen Sie zwischen den wichtigsten Städten Polens und entdecken die historischen Höhepunkte. Erfahren Sie mehr über die dunkle Vergangenheit von Auschwitz, lernen Sie das farbenfrohe Breslau kennen und tauchen Sie in Krakau in das pulsierende Nachtleben ein.

ab CHF 1308.- pro Person

8 Tage/7 Nächte – ab Warschau bis Krakau

an ausgewählten Daten als Gruppenreise

Englisch

Inbegriffen

  • 7 Übernachtungen in Mittelklassehotels
  • Täglich Frühstück, 1x Nachtessen
  • Englisch sprechende Reiseleitung
  • Ankunfts- und Abreisetransfer

Highlights

  1. Warschau – entdecken Sie die farbenfrohe Altstadt, den attraktiven Lazienki-Palast und das königliche Schloss.
  2. Breslau – erkunden Sie eine der ältesten und schönsten Städte, die als Venedig Polens bekannt ist.
  3. Krakau – sehen Sie den besterhaltenen mittelalterlichen Marktplatz Europas und besuchen Sie die Schindler-Fabrik.

Detailliertes Reiseprogramm mit Karte

Reiseprogramm nach Tagen

1: Warschau

Individuelle Ankunft in Warschau. Polens Hauptstadt ist eine dynamische und moderne Stadt, doch die Erinnerungen an ihre turbulente Geschichte sind in der Stadt nach wie vor sichtbar. Nach dem Zweiten Weltkrieg blieben viele Gebäude in Trümmern. Dank einem eindrucksvollen Wiederaufbau wurde ihr früherer Glanz wiederhergestellt. Strassenmusiker, Strassenkünstler und Openair-Cafés verleihen der Gegend eine einzigartige Energie und Atmosphäre, was die Stadt für einen Besuch umso wertvoller macht. Die Reiseleitung begrüsst Sie um 19.00 Uhr im Hotel. Diejenigen, die möchten, gehen zusammen zum gemeinsamen Nachtessen aus.

2: Warschau

Heute Vormittag unternehmen Sie eine Stadtführung zu Fuss durch die Altstadt. Die Kopfsteinpflasterstrassen, historischen Plätze und gotischen Kirchen in der Altstadt sind definitiv einen Besuch wert. Anschliessend besichtigen Sie alle wichtigen Sehenswürdigkeiten, einschliesslich des rostroten königlichen Schlosses aus dem 17. Jahrhundert und des Lazienki-Palastes

m

it seiner attraktiven Architektur und den üppigen Gärten. Der Palast trägt auch den Namen

«

Palast auf dem Wasser».

Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Besuchen Sie das prächtige Wilanow-Schloss aus dem 17. Jahrhundert, das oft als «polnisches Versailles» bezeichnet wird, oder das faszinierende Museum für die Geschichte der polnischen Juden, das 2016 zum Europäischen Museum des Jahres gewählt wurde. Eine weitere beliebte Wahl ist das Warschauer Aufstandsmuseum 1944, eine Hommage an die Anwohner, die für ihre Unabhängigkeit gegen die deutsche Besatzung kämpften. Eines der Exponate zeigt eine Nachbildung eines Bomberflugzeugs Liberator B-24J.

3: Warschau – Breslau

Am Vormittag erreichen Sie mit dem Zug Breslau – auch als «Venedig von Polen» bekannt. Es ist eine charmante Altstadt auf 12 Inseln, die von Kanälen und Flüssen umgeben ist. Mehr als 120 Brücken verbinden die Inseln, auf denen reizvolle Gebäude stehen. Sie werden böhmische, ungarische, österreichische, preussische und deutsche Einflüsse sehen. Halten Sie die Augen offen und nach einer Weile werden Sie feststellen, dass etwas in Türen, Gassen und an Strassenecken auftaucht. Vielleicht Breslaus berühmteste Einwohner, Gnome! Als wichtiger Bestandteil des polnischen Volksrechts wurden sie auch mit den Protestbewegungen der 1980er-Jahre in Verbindung gebracht und waren ein Symbol für den Widerstand gegen die kommunistische Kontrolle.

4: Breslau

Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Besuchen Sie das Panorama von Raclawice, ein riesiges kreisförmiges Gemälde, das die Schlacht von Raclawice darstellt. Auch interessant ist ein Ausflug in die historische Stadt Zagan, in der sich das Kriegsgefangenenlager für gefangene Alliierte befand. Das Augustinerkloster und die Bibliothek aus dem 13. Jahrhundert sind ebenfalls einen Besuch wert. Alternativ können Sie das Schloss besuchen, das früher der wohlhabenden böhmischen Familie Lobkowitz gehörte, oder Zeit damit verbringen, die charmante Altstadt zu entdecken. Weitere Besichtigungsmöglichkeiten wären das Schloss Fürstenstein und der Landschaftspark, der vor allem für seine atemberaubende Rokoko-Architektur bekannt ist. Beim Schloss können Sie entweder nur die Hauptfestung oder auch die Tunnel des Zweiten Weltkriegs besuchen. Das Schloss aus dem 13. Jahrhundert war die Heimat der mächtigen Familie Hochbergs. 1941 wurde es von den Nazis beschlagnahmt und in dieser Zeit erheblich beschädigt. Sie schufen jedoch auch ein Netzwerk mysteriöser Tunnel unter der Burg. Das Schloss wurde in den 1950er-Jahren vollständig in seiner früheren Pracht restauriert. In Breslau gibt es viele kleine und eigenartige Bars und Mikrobrauereien, so dass Sie nach einem erlebnisreichen Tag viele Möglichkeiten haben, Ihren Durst zu stillen.

5: Breslau – Krakau

Die heutige Zugfahrt bringt Sie nach Krakau. Die Stadt stammt aus dem 13. Jahrhundert und ist eine charmante Postkartenstadt mit engen Gassen, prächtigen Gebäuden und Cafés im Freien. Am Nachmittag besuchen Sie den fabelhaften Hauptmarkt, Europas grösster mittelalterlicher Platz. Der Platz ist das Herzstück des Krakauer Lebens. Schrullige Stadthäuser und historische Gebäude schmücken den Platz. Das berühmteste ist die Krakauer Tuchhalle, eine riesige Stoffhalle, in der im Mittelalter Waren verkauft worden waren. Auch heute wird die Halle noch als überdachter Markt genutzt. Im Inneren finden Sie Händler, die eine Vielzahl lokaler Waren verkaufen, von Holzspielzeug bis hin zu wunderschönem Bernsteinschmuck.

6: Wieliczka, Krakau

Heute steht der Besuch der Salzbergwerke von Wieliczka auf dem Programm. Das UNESCO-Weltkulturerbe liegt bis zu 300 m unter der Erde und bietet eine 400 Jahre alte Kapelle, einen unterirdischen Salzsee und diverse Kammern. Bitte beachten Sie, dass es zu Beginn der Tour 350 Stufen in die Mine gibt und dann weitere 450 auf der Strecke durch die verschiedenen Korridore. Die Temperatur im Untergrund kann viel kühler sein als an der Oberfläche. Bringen Sie daher unbedingt eine zusätzliche Jacke mit. Später am Nachmittag, zurück in Krakau, entdecken Sie zu Fuss mit einem lokalen Reiseleiter die reizvolle Altstadt, ein weiteres UNESCO-Weltkulturerbe. Krakau ist auch die einzige grosse polnische Stadt, die dem Krieg unbeschadet entkommen konnte. Viele der Strassen sind immer noch so wie vor Hunderten von Jahren mit historischen Gebäuden und eleganten Fassaden. Die märchenhafte Wawel-Burg und die Wawel-Kathedrale zieren das Stadtbild. Während einem Besuch der Burg entdecken Sie die exquisiten Schätze, welche die polnische Monarchie im Laufe der Jahre gesammelt hat. An diesem Abend haben Sie die Möglichkeit, an einem Kochkurs in einem lokalen Restaurant teilzunehmen, in dem der Küchenchef Ihnen zeigt, wie Sie eine verlockende polnische Spezialität kreieren.

7: Krakau

Der Vormittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Sie können Krakau noch intensiver entdecken oder an einem optionalen Ausflug zum Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau teilnehmen. Bei diesem unheimlichen und eindringlichen Ort erkennt man die schrecklichen Gräueltaten, die hier während des Zweiten Weltkriegs stattfanden. Am Nachmittag besuchen Sie das UNESCO-geschützte jüdische Podgorze-Viertel, den Standort des jüdischen Ghettos im Zweiten Weltkrieg sowie die Kulisse für den Film «Schindlers Liste». In dieser Gegend haben Sie die Möglichkeit, die Alte Synagoge, die Schindler-Fabrik und das Museum für jüdisches Leben zu besuchen, die faszinierende Einblicke in das Leben der Krakauer Juden und die Kriegsjahre bieten. Den letzten Abend lassen Sie gemeinsam ausklingen und geniessen ein traditionelles jüdisches Nachtessen. Wer Lust hat, kann anschliessend weiter durch die lokalen Bars und Pubs ziehen, um die typischen polnischen Biere und die umfangreichen lokalen Wodka-Sorten zu probieren.

8: Krakau

Die Reise endet nach dem Frühstück. Individuelle Rück- oder Weiterreise.

Gut zu wissen
  • Reisen Sie bereits ab der Schweiz mit dem Zug, über Nacht bringt Sie der NightJet nach Berlin, wo Sie einen Zwischenhalt einbauen können
  • Ebenfalls lassen sich die Städte Prag oder Wien bei der Rückreise ab Krakau mit dem Zug bestens verbinden. Interessiert? Wenden Sie sich an uns.

Reiseangaben

Ihre individuellen Reisepläne sind uns wichtig. Kontaktieren Sie uns für Ihre Anfrage bitte unter 058 569 90 95 oder direct@travelhouse.ch