Reiseart
  • Unbegleitete Rundreisen
Reisetyp
  • Natur
  • Kultur & Geschichte
Unterkunft
  • Komfort

Baltisches Kaleidoskop

Lettland (Estland, Litauen) > Riga

14 Tage/13 Nächte – ab/bis Riga
Täglich als Mietwagenrundreise

Auf dieser Reise erwartet Sie eine bunt gemischte Palette an landschaftlichen und kulturhistorischen Highlights. Interessante Städte wechseln sich ab mit unterschiedlichen Landschaftsbildern. Es bleibt Ihnen auch genügend Zeit für einen Stadtbummel oder einen Spaziergang an der Küste.

14 Tage/13 Nächte – ab/bis Riga

Täglich als Mietwagenrundreise

Inbegriffen

  • 13 Übernachtungen in der gewählten Kategorie, Frühstück

Highlights

  1. Drei baltische Hauptstädte
  2. Berg der Kreuze
  3. Kurische Nehrung
  4. Wasserburg Trakai
  5. Tartu
  6. Insel Saaremaa
  7. Strand in Pärnu

Detailliertes Reiseprogramm mit Karte

Reiseprogramm nach Tagen

1: Riga

Ankunft in Riga und Übernahme des Mietwagens. Übernachtung in Riga.

2: Riga

Das fast 800-jährige Riga ist bekannt für seine Pflasterstrassen, ein reges Kunst- und Kulturleben und das viele Grün in der Stadt. Schauen Sie sich um! Riga überrascht. Verborgene grüne Stadtteile, Gotteshäuser verschiedener Konfessionen und mitten im Herzen Rigas ein Ökomarkt mit einheimischen Produkten. Sie werden einen kurzweiligen und interessanten Tag in dieser Stadt erleben. Übernachtung in Riga.

3: Riga–Klaipeda

(ca. 310 km)

Nach dem Frühstück verlassen Sie heute die lettische Hauptstadt. Auf dem Weg nach Klaipeda ist ein Halt beim Berg der Kreuze ein Muss. Der Berg hat eine lange Geschichte. Für das katholische Litauen war er seit jeher ein magischer Ort des Glaubens, aber auch Symbol für Nationalbewusstsein. Anschliessend Weiterfahrt zum heutigen Tagesziel. Bedeutung erlangte Klaipeda nicht nur als das «Tor zur See», sondern auch durch die historische Altstadt mit ihren Fachwerkhäusern, dem Schauspielhaus und dem Simon-Dach-Brunnen mit der bronzenen Figur des Ännchen von Tharau (Tavaros Anika), dem Wahrzeichen der Stadt. Übernachtung in Klaipeda.

4: Kurische Nehrung

Nach einer kurzen Fährüberfahrt gelangen Sie auf die schmale und lange Halbinsel, umgeben von der Ostsee und der Kurischen See. Auf diesem sich ins Meer erstreckenden Sandstreifen stehen mehrere gemütliche, hübsche und malerische Fischerdörfer. Die Kurische Nehrung ist ein einzigartiges Naturwunder: Sanddünen mit seltener Flora und Fauna, der Wald mit jahrhundertealten Bäumen, natürliche Strände mit hellem Sand. Übernachtung in Klaipeda.

5: Klaipeda–Vilnius (ca. 315 km)

Weiter geht die Reise nach Vilnius. Halten Sie unterwegs in der zweitgrössten Stadt Litauens, Kaunas. Im 15. Jahrhundert entwickelte sich die Stadt zum Knotenpunkt des Handels zwischen der Hanse und Litauen. Blickfang der Altstadt sind die Kaufmannshäuser, der Rathausplatz und die Jesuitenkirche. Anschliessend Weiterfahrt und Übernachtung in Vilnius.

6: Vilnius

Die Hauptstadt Litauens liegt am Zusammenfluss der Flüsse Neris und Vilnia. In der Altstadt finden Sie die Erzkathedrale, das eigentliche Herz der Stadt und von Litauen. Das legendäre Gediminas-Schloss und der Königspalast befinden sich in der Nähe. Vilnius bietet ein Zuhause für eine Vielzahl von nationalen Kunst- und Kultureinrichtungen sowie für Künstler. Am Nachmittag empfiehlt sich ein Abstecher zur alten Hauptstadt Trakai mit der schönen Wasserburg, die dem litauischen Grossfürsten Vytautas als Residenz diente. Übernachtung in Vilnius.

7: Vilnius–Daugavpils (ca. 180 km)

In nördlicher Richtung geht es weiter nach Lettland. Bevor Sie die Landesgrenze erreichen, empfiehlt sich ein Halt im Aukstaitija-Nationalpark. Der älteste Nationalpark Litauens beeindruckt mit seinen zahlreichen Gewässern und Waldgebieten. In den Dörfern können Sie  zudem schöne alte Holzhäuser bewundern. Weiterfahrt nach Daugavpils, der zweitgrössten Stadt Lettlands. Besuchen Sie deren eindrucksvolle Festung oder den Kirchenberg, wo sich vier Kirchen von verschiedenen Konfessionen dicht beieinander befinden und gemeinsam ein beeindruckendes architektonisches Ensemble bilden. Übernachtung in Daugavpils.

8: Daugavpils–Tartu (ca. 350 km)

Heute haben Sie auf dem Weg nach Tartu die Möglichkeit, den Gauja-Nationalpark zu besuchen. Er bietet mit dem tief eingeschnittenen Urstromtal der Gauja faszinierende Natureindrücke und zahlreiche Möglichkeiten für Ausflüge. Das auch als livländische Schweiz bekannte Gebiet ist der grösste Nationalpark des Baltikums. Weiterfahrt nach Tartu. Die Universitätsstadt mit ihrer lebendigen Kulturszene ist das geistige Zentrum des Landes. Übernachtung in Tartu.

9: Tartu–Tallinn (ca. 190 km)

Nach dem Frühstück können Sie die Altstadt von Tartu erkunden. Seit Jahrhunderten bildet der zum Emajogi-Fluss hin offene und leicht abschüssig angelegte Rathausplatz den Kern der Altstadt. Ein kurzer Abstecher über die Brücke führt zum Stadtmuseum, das die Geschichte der Stadt beleuchtet. Weiterfahrt nach Tallinn und Übernachtung.

10: Tallinn

Einst verband Tallinn als reges Handelszentrum in den vergangenen Jahrhunderten den Westen mit dem Osten – heute gelingt der Stadt ein Brückenschlag zwischen den Zeiten. Nirgendwo sonst gehen Mittelalter und Hightech so einträchtig Hand in Hand wie in der Altstadt von Tallinn. Geschützt wird der mittelalterliche Stadtkern noch heute von einer imposanten Festungsmauer. Freuen Sie sich auf Ihre Entdeckungstour in dieser spannenden Stadt, in der die meisten Sehenswürdigkeiten zu Fuss erreichbar sind. Übernachtung in Tallinn.

11: Tallinn–Saaremaa

(ca. 220 km)

Am heutigen Tag fahren Sie weiter auf die grösste Insel Estlands, Saaremaa. Vor der Fahrt auf die Insel lohnt sich der Besuch des Freilichtmuseums Rocca al Mare.

Hier unternehmen Sie eine Zeitreise in das ländliche Estland vom 18. Jh. bis 20 Jh. Sie erfahren, wie die Menschen zu der Zeit gearbeitet und gelebt haben. Sie sehen originale Holzhäuser, Windmühlen, eine hölzerne Kapelle sowie eine Dorfschule.

Bei der Fahrt auf die Insel Saaremaa benutzen Sie ab Virtsu die Fähre. Die Überfahrt dauert etwa 30 Minuten. Übernachtung in Saaremaa.

12: Saaremaa

Saaremaa ist die grösste Insel Estlands. Die Hauptstadt Kuressaare ist die einzige Stadt der Insel und lädt mit der gut erhaltenen Altstadt zum Bummeln ein.

Von architektonischem Interesse ist ausserdem die im Jahre 1380 vom Deutschen Orden errichtete Burg von Kuressaare, welche eine der am besten erhaltenen Festungen in Estland ist.

Die Insel verfügt über eine reichhaltige Flora und Fauna, bedingt durch milde maritime Klimavoraussetzungen. Charakteristisch für die Insel sind vor allem die zahlreich über die Insel verteilten Bockwindmühlen. Übernachtung auf Saaremaa.

13: Saaremaa–Riga (ca 340 km)

Heute heisst es Abschied nehmen vom Inselleben. Auf dem Rückweg nach Riga empfiehlt sich ein Halt in Pärnu. Hier finden Sie traumhafte weisse Sandstrände, hervorragende Restaurants und Thermen. Pärnu ist auch Synonym für die am perfektesten erhaltene Jugendstil-Villa Estlands, die Ammende-Villa. Der Küste entlang gelangen Sie zurück nach Riga. Übernachtung in Riga.

14: Riga

Fahrt zum Flughafen von Riga und Rückgabe des Mietwagens oder individuelle Verlängerung.

Reiseangaben

Ihre individuellen Reisepläne sind uns wichtig. Kontaktieren Sie uns für Ihre Anfrage bitte unter 058 569 90 95 oder direct@travelhouse.ch