Reiseart
  • Gruppen
Reisetyp
  • Natur
  • Kultur & Geschichte
Unterkunft
  • Basic

Indian Discovery

Indien > Rajasthan

14 Tage/13 Nächte – ab Delhi bis Mararikulam
an ausgewählten Daten als Familien-Gruppenreise. 3-5 Familien reisen zusammen (mind. 12/max. 18 Teilnehmer).

Auf den Spuren der Maharajas im Norden und die üppige Natur des Südens - diese Reise bietet spannende Einblicke in zwei völlig verschiedenartige, aber gleichermassen faszinierende Teile Indiens. Den Auftakt bildet das majestätische Rajasthan mit seinen prunkvollen und wunderschön dekorierten Palästen und Festungen, Saris und Turbanen in leuchtenden Farben und lebendigen Märkten mit schillernden Stoffen, duftenden Gewürzen und Blumengirlanden, Schmuckschatullen und lokalem Handwerk. Kerala präsentiert sich mit einer tropischen Vegetation, unzähligen Kokospalmen, Teeplantagen in sattem Grün, den idyllischen Backwaters und der Kathakali-Tanzkunst. Auch kulinarisch erleben Sie verschiedene Facetten des Landes - die Vielfalt Indiens ist beinahe unerschöpflich!

ab CHF 1856.- pro Person

14 Tage/13 Nächte – ab Delhi bis Mararikulam

an ausgewählten Daten als Familien-Gruppenreise. 3-5 Familien reisen zusammen (mind. 12/max. 18 Teilnehmer).

Englisch

Inbegriffen

  • 10 Übernachtungen in Mittelklassehotels
  • 2 Übernachtungen im Homestay (einfacher Standard)
  • 1 Übernachtung auf dem Hausboot (einfacher Standard)
  • 13x Frühstück, 5x Mittagessen, 5x Nachtessen
  • Transfer ab/bis Flughafen (bei Ankunft in Delhi am Startdatum/Abflug ab Kochi am Enddatum der Rundreise)
  • Englisch sprechende Reiseleitung

Highlights

  1. Wohl eine der schönsten Grabstätten weltweit: der Taj Mahal. Ein «muss ich 1x im Leben gesehen haben»-Bauwerk, das im Licht des Sonnenuntergangs noch mystischer wirkt.
  2. Waren Sie schon mal auf einer Velo-Rikscha-Pirschfahrt? Willkommen im Keoladeo-Ghana-Nationalpark.
  3. Im Amber Fort entdeckt Ihre Familie die reiche Vergangenheit der pinken Stadt Jaipur: an jeder Ecke gibt es etwas zu sehen.
  4. Tauchen Sie in das alltägliche Leben einer Familie in Kerala ein. Die Einfachheit des einheimischen Lebens wird ein unvergessliches Erlebnis.
  5. Bevor es an den Indischen Ozean geht: ab aufs Hausboot.

Detailliertes Reiseprogramm mit Karte

Reiseprogramm nach Tagen

1: Delhi

Willkommen in der lebendigen Hauptstadt Indiens! Fahrt zum Hotel, abends findet ein Treffen mit Ihrer Reiseleitung statt, welche Sie über den Ablauf der kommenden Tage informiert.

2: Delhi

Eine Fahrt mit der U-Bahn führt Sie in den Stadtteil Old-Delhi mit seinen verwinkelten Gassen, in denen geschäftiges Treiben herrscht. Im Herzen von Old-Delhi befindet sich Chandni Chowk, ein quirliges Basar-Viertel mit unzähligen Geschäften. Hier erlebt man Incredible India hautnah: Blumengirlanden, geschmückte Tempel, Gewürze, farbige Saris, filigran gearbeitete Schmuckstücke und vieles mehr. An jeder Ecke gibt es etwas Interessantes und Ungewohntes zu bestaunen. Nach einer kurzen Rikscha-Fahrt erreichen Sie die imposante Jama-Masjid-Moschee, die grösste Moschee Indiens und ein wunderschönes Exemplar der Mogul-Architektur. Während eines Abstechers in die Seitenstrasse Paranthe Wali Gali erwartet Sie der Genuss von frisch zubereiteten Köstlichkeiten wie Aloo Chaat (in einer Gewürzmischung gebratene Kartoffeln) oder Paneer Tikka (in Gewürzen marinierter Frischkäse). Dazu werden ofenfrische, noch warme Brote wie Parathas oder Rotis serviert. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung für eigene Entdeckungen oder zum Entspannen im Hotel.

3: Delhi–Agra

Wir verlassen die Hauptstadt und fahren Richtung Agra, wo wir zuerst das zum UNESCO-Weltkulturerbe gehörende Agra Fort besichtigen. Erbaut wurde die Anlage in der Blütezeit der Mogul-Herrscher von Kaiser Akbar und später von seinem Nachfahren, Shah Jahan, erweitert und verschönert. Innerhalb der Festungsmauer ist die Moti-Masjid (Perl-Moschee) äusserst sehenswert. Diwan-i-Am und Diwan-i-Khas, die beiden Audienzhallen voller Intarsienarbeiten in Marmor, beeindrucken den Besucher gleichermassen. Bei Sonnenuntergang Besuch des weltberühmten Taj Mahals, einem Symbol der Liebe. Der Traum aus weissem Marmor und ebenfalls Teil des UNESCO-Weltkulturerbes, wurde von Kaiser Shah Jahan als Grabmal für seine Lieblingskönigin Mumtaz Mahal in einundzwanzigjähriger Bauzeit errichtet. Den Sonnenuntergang über diesem grossartigen Monument zu beobachten, ist ein unvergleichliches Erlebnis.

4: Agra–Bharatpur–Jaipur

Fahrt zum Keoladeo-Ghana-Nationalpark in Bharatpur. Früher das Jagdgebiet des Maharajas von Bharatpur, heute ein Vogelschutzgebiet mit über 375 verschiedenen Vogelarten, darunter Reiher, Seeschwalben, Kormorane, Kraniche, Pelikane und Störche. Entspannt in der Rikscha sitzend, begeben wir uns auf Vogelbeobachtungstour. Die Reise führt uns weiter in die quirlige Stadt Jaipur, die für ihre Festungen und Paläste bekannt ist. Aufgrund der zahlreichen rosafarbenen Gebäude wird Jaipur auch «Pink City» genannt.

5: Jaipur

Heute Vormittag steht der Besuch des majestätischen Amber Forts, ausserhalb von Jaipur gelegen, auf dem Programm. Die weitläufige Anlage ist ein ehemaliger Fürstenpalast mit einem wunderschön angelegten Garten mit Pavillons und Wasserfontänen. Beim Rundgang fühlt man sich zurückversetzt in die prunkvollen Zeiten der Maharajas. Besonders sehenswert ist der Spiegelsaal mit seinen aufwändig verzierten Wänden und Marmorsäulen. Die Decken sind mit unzähligen kleinen Spiegeln geschmückt. Das «Ganesh Pol» ist ein imposantes Tor, welches mit Bildern des elefantenköpfigen Gottes Ganesh bemalt ist. Rückfahrt nach Jaipur und Stopp beim Palast der Winde (Hawa Mahal), einer eindrücklichen Fassade mit Fenstern und Erkern, hinter denen früher die Hofdamen das Leben auf der Strasse beobachteten. Anschliessend Besichtigung des eindrücklichen Stadtpalastes mit dazu gehörendem Museum. Hier trifft man auf eine umfassende Sammlung von Kunstgegenständen, Waffen, Teppichen, Rajasthani-Trachten und Miniaturmalereien. Besuch des Jantar-Mantar-Observatoriums, eine übergrosse, gut erhaltene Freiluftsternwarte.

6: Jaipur–Kochi

Wir verabschieden uns von Nordindien und fliegen nach Kochi, einer lebhaften, geschichtsträchtigen Hafenstadt. Kochi ist der wichtigste Hafen Keralas und gleichzeitig die kosmopolitischste Stadt des Bundesstaates. Je nach Ankunftszeit im Hotel bleibt vor dem Abendessen noch Zeit für einen Bummel durch das historische Zentrum.

7: Kochi

Mit einer Auto-Rikscha Fahrt nach Fort Kochi, der ältesten europäischen Siedlung in Indien, geprägt von englischen, niederländischen und portugiesischen Einflüssen. Sie erkunden dieses quirlige Städtchen und einige seiner Sehenswürdigkeiten, unter anderem die belebten Fischmärkte und das historische jüdische Viertel. Im Anschluss Besichtigung des Mattancherry-Palastes, welcher von den Portugiesen im keralischen Stil erbaut, später von den Holländern renoviert wurde und heute Dutch Palace genannt wird. Beeindruckend sind die prachtvollen Wandgemälde, die verschiedenste Szenen aus den indischen Epen Mahabharata und Ramayana darstellen. Am Abend kommen Sie in den Genuss einer Kathakali-Tanzvorführung. Die eigenwillige Tanzform hat ihren Ursprung in traditionellen, uralten Tempelritualen und ist eine Mischung aus Tanz, Drama, Musik, Malerei und Schauspiel. Sie werden Zeuge der aufwändigen Schmink-Prozedur, welche die Gesichtszüge der Darsteller stark betont. Mimik und Augenbewegungen spielen beim Kathakali-Tanz eine zentrale Rolle.

8: Kochi–Thekkady

Fahrt über gewundene Strassen in höhere Gefilde, vorbei an grünen Teeplantagen, bis in die Region von Thekkady. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung.

9: Thekkady–Periyar-N.P.–Chennamkary–Mancombo

Die Reise führt uns weiter zum wunderschönen Periyar-Nationalpark, der Heimat von zahlreichen Tieren wie Elefanten, Wildschweine, Affen und fliegende Eichhörnchen. Zudem beherbergt der Park rund 260 Vogelarten, darunter Seeschwalben, Fischadler und Eisvögel. Wir unternehmen eine geführte Bootsfahrt in der Hoffnung, einige der Parkbewohner zu erspähen. Anschliessend Fahrt ins ländliche Dorf Chennamkary, wo wir eine Teefabrik besuchen und Interessantes über dessen Herstellungsprozess erfahren. Am Nachmittag bietet sich die Möglichkeit, das Dorf weiter zu erkunden. Zu den Optionen gehören ein kurzer Spaziergang zwischen Obst- und Heilpflanzen oder eine Kanufahrt, um die der Gottheit Shiva gewidmeten Tempel von Karumadikkuttan zu besichtigen. Ganz in der Nähe, im Dorf Mancombo, befindet sich unser einfaches Homestay, wo wir die nächsten zwei Nächte verbringen. Die Zimmer sind auf mehrere Häuser verteilt und im traditionellen Kerala-Stil eingerichtet. Wir essen zusammen mit unseren Gastgebern und erfahren auf diese Weise viel Wissenswertes über deren Alltag und das Leben auf dem Land. Die Dorfbewohner bauen Reis, Gemüse, Kokosnüsse und Gewürze selber an und verwenden sie für unsere gemeinsamen Mahlzeiten.

10: Mancombo

Der heutige Tag ist frei, um die Gegend auf eigene Faust zu entdecken. Zum Beispiel ein Spaziergang durch die kleinen Dörfer und die tropischen Wälder oder eine Kanufahrt durch die verwinkelten Backwaters. Beide Aktivitäten sind ideal, um das Leben in den ländlichen Dörfern hautnah mitzuerleben.

11: Mancombo–Alappuzha

Fahrt nach Alappuzha (früher Alleppey), wo wir an Bord der Hausboote gehen - eine abwechslungsreiche Fahrt durch die einzigartigen Backwaters beginnt. Auf den offeneren Kanälen kreuzen wir Boote mit grossen Segeln, bei einigen hat der Bug die Form eines Drachens. Diese Boote sind die Lebensader für die Dörfer, viele von ihnen dienen als Wassertaxis oder werden für den Post- und Gütertransport eingesetzt. Es kann auch vorkommen, dass ein Büffel auf diese altehrwürdige Weise transportiert wird. Unterwegs legen wir einen Stopp bei verschiedenen Sehenswürdigkeiten ein, unter anderem bei Champakulam, wo wir die Saint Foreine-Kirche und die berühmten Schlangenboote in Augenschein nehmen. Unsere Hausboote sind einfach, aber gemütlich eingerichtet. Entspannt an Deck sitzend, beobachten wir die vorbeiziehende Landschaft und geniessen Gerichte mit Spezialitäten aus der traditionellen Kerala-Küche.

12: Alappuzha–Mararikulam

Wir verlassen unser schwimmendes Guesthouse und gelangen nach einer kurzen Fahrt zu unserer Unterkunft in Mararikulam. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Die Strände an der Malabarküste, auch Pfefferküste genannt, eignen sich ideal für einen langen Spaziergang. Unterwegs trifft man auf Fischer bei der Arbeit oder Familien, die den Tag am Strand verbringen. Die wunderschönen Strände bei Mararikulam sind gesäumt von Palmengärten, in denen man im Schatten dem dolce far niente frönen und die idyllische Ruhe geniessen kann.

13: Mararikulam

Freier Tag im Hotel zur Entspannung. Wie wäre es mit einer wohltuenden Massage mit ayurvedischen Ölen?

14: Mararikulam–Kochi

Die Reise endet nach dem Frühstück in Mararikulam. Transfer zum Flughafen Kochi oder individuelle Verlängerung.

Gut zu wissen
  • Treffpunkt: am 1. Tag um 18.00 Uhr an der Réception Ihres Hotels in Delhi.
  • Dies ist eine Zubucherreise mit Englisch sprechenden Familien. Die Reise ist ebenfalls auf Englisch geführt.
  • Das Mindestalter für Kinder beträgt 7 Jahre, ideal ist es jedoch, wenn Ihre Kinder bereits am Englisch lernen sind. So dürfen Sie sicher sein, dass sich Ihre Kinder mit denen der anderen Familien verständigen können. Das Durchschnittsalter der Kinder auf dieser Reise liegt bei zirka 14 Jahren.
  • Die Reise kann auch individuell als private Reise oder mit befreundeten Familien gebucht werden.
  • Übernachtungen im Homestay: Je nach Gruppengrösse und Verfügbarkeit kann es vorkommen, dass sich zwei Familien ein Zimmer teilen.
  • Gepäcklimite Inlandflug: 15 kg pro Person.
  • Verlängern Sie Ihren Aufenthalt in Indien – sei es für Strandferien in Mararikulam, in Goa oder einen Städteaufenthalt in Mumbai.
  • Alternativ kann Ihre Familie das Goldene Dreieck in 10 Tagen entdecken, inkl. Tigerpirschfahrt und Kochkurs.

Reiseangaben

Ihre individuellen Reisepläne sind uns wichtig. Kontaktieren Sie uns für Ihre Anfrage bitte unter 058 569 90 95 oder direct@travelhouse.ch