Reiseart
  • Gruppen
Reisetyp
  • Abenteuer & Entdeckung
  • Natur
  • Kultur & Geschichte
Unterkunft
  • Basic

Wallaby Dreaming Red Centre Safari

Australien > Northern Territory > Rotes Zentrum

4 Tage/3 Nächte – ab/bis Alice Springs oder ab Ayers Rock bis Alice Springs
gemäss Reisedaten in Gruppen (maximal 17 Personen)

Auf dieser Reise erwartet Sie alles, was das Rote Zentrum Australiens ausmacht: der markante Uluru und die Kata Tjuta, der spektakuläre Kings Canyon, die West MacDonnell Ranges und interessante Begegnungen mit Aborigines. Dabei reisen Sie im Geländefahrzeug und übernachten in permanenten Camps.

ab CHF 776.- pro Person

4 Tage/3 Nächte – ab/bis Alice Springs oder ab Ayers Rock bis Alice Springs

gemäss Reisedaten in Gruppen (maximal 17 Personen)

Englisch

Inbegriffen

  • 3 Übernachtungen in fest stehenden Zelten mit 2 Betten und Bettwäsche, mit Gemeinschaftsbad
  • 3x Frühstück, 4x Mittagessen, 3x Nachtessen
  • Englisch sprechender Fahrer/Reiseleiter

Highlights

  1. Uluru
  2. Kings Canyon
  3. West MacDonnell Ranges

Detailliertes Reiseprogramm mit Karte

Reiseprogramm nach Tagen

1: Alice Springs–Ayers

Rock

Die Reise beginnt mit der Fahrt durch die Waterhouse und James Ranges nach Erldunda. Später stoppen Sie beim Mount Ebenezer Roadhouse, wo Sie Aborigine-Kunstwerke bestaunen können. Halten Sie auf der Weiterfahrt Ausschau nach dem Mount Conner (Atila), der gerne mit dem Uluru verwechselt wird! Nach der Ankunft im Ayers Rock Resort geht es zum Uluru, wo Sie eine Wanderung am Fuss des Monolithen unternehmen. Danach treffen Sie einen Aborigine, der Ihnen Felsmalereien, das Mutitjulu-Wasserloch und natürlich Geschichte und Traditionen seines Stammes näher bringt. Zum Schluss besuchen Sie das interessante Kulturzentrum. Abends erwartet Sie schlussendlich das fantastische Farbenspiel des Sonnenuntergangs am Uluru, bevor Sie in Ihrem Camp unter Millionen von Sternen das Nachtessen geniessen.

2: Ayers Rock–Kings

Canyon

Heute heisst es früh aufstehen, um den Sonnenaufgang am Uluru zu erleben! Danach besuchen Sie die Steinkuppeln der Kata Tjuta, wo Sie eine Wanderung durch das «Tal der Winde» unternehmen. Ihre Weiterreise führt dann durch die Weiten des Outbacks zum Watarrka National Park, wo der Kings Canyon liegt.

3: Kings Canyon–West MacDonnell Ranges

Auf der Wanderung entlang dem Rand des Kings Canyons bieten sich immer wieder fantastische Aussichten. Sie sehen die «Lost City» und den «Garden of Eden», eine Oase, in welcher Palmen wachsen. Später geht es auf der berühmten Mereenie Loop Road weiter in Richtung der West MacDonnell Ranges. Ihr heutiges Camp befindet sich in einem Aborigine-Dorf.

4: West MacDonnell Ranges–Alice Springs

Heute erkunden Sie die Schluchtenwelt der West MacDonnell Ranges. Halten Sie Ausschau nach Riesenwaranen, geniessen Sie ein kühles Bad in einem Felspool oder unternehmen Sie eine Wanderung in der Ormiston Gorge. Ausserdem Besuchen Sie die Glen Helen Gorge und das malerische Ellery Creek Big Hole, welches von hohen roten Felsklippen umgeben ist. Am späten Nachmittag erreichen Sie wieder Alice Springs.

Gut zu wissen
  • Wahlweise können Sie am Uluru auch im Swag unter den Sternen übernachten anstatt im Zelt.
  • Reise ab/bis Alice Springs: Gepäcklimite 10 kg pro Person.

Reiseangaben

Ihre individuellen Reisepläne sind uns wichtig. Kontaktieren Sie uns für Ihre Anfrage bitte unter 058 569 90 95 oder direct@travelhouse.ch

Aktuelle Information zum Corona-Virus

Aufgrund der neusten weltweiten Entwicklungen in Zusammenhang mit dem Coronavirus hat sich Hotelplan Group entschieden, das Reiseprogramm neu bis und mit 30. April 2020 auszusetzen. Alle bereits gebuchten Pauschalreisen von Travelhouse bis zum genannten Datum werden kostenlos annulliert. Einzelleistungen, die bei Travelhouse gebucht wurden, werden ebenfalls annulliert. Dem Kunden wird in diesem Fall die Rückerstattungen des Leistungsträgers vergütet. Neubuchungen werden erst wieder für Ferien ab 1. Mai 2020 entgegengenommen.

Änderungen der oben genannten Annullationsbedingungen werden unverzüglich publiziert.