français
Reiseart
  • Gruppen
Reisetyp
  • Kultur & Geschichte
Unterkunft
  • Basic

Verborgene Schätze

Myanmar

14 Tage/13 Nächte – ab Yangon bis Bangkok
an fixen Daten als internationale Gruppenrundreise (maximal 16 Personen)

Von Burmas verborgenen Schätzen in die thailändische Metropole Bangkok. Wagen Sie einen Schritt in die bewegte Vergangenheit und die unmittelbare Gegenwart zweier faszinierender Länder!

14 Tage/13 Nächte – ab Yangon bis Bangkok

an fixen Daten als internationale Gruppenrundreise (maximal 16 Personen)

Englisch

Inbegriffen

  • 13 Übernachtungen in einfachen Gasthäusern und Hotels
  • 13x Frühstück, 1x Mittagessen und 1x Nachtessen
  • Lokale Englisch sprechende Reiseleitung

Highlights

  1. Shwedagon-Pagode in Yangon
  2. Golderner Felsen von Bago
  3. Lombumni-Garten
  4. Ursprüngliche Dörfer
  5. River Kwai und Erawan-Wasserfälle
  6. Pulsierendes Bangkok

Detailliertes Reiseprogramm mit Karte

Reiseprogramm nach Tagen

1–2: Yangon

Nach den Aufzeichnungen buddhistischer Mönche ist die Shwedagon-Pagode, das religiöse Wahrzeichen von Myanmars ehemaliger Hauptstadt, über 2500 Jahre alt. Der Legende nach wurden unter der Stupa acht Haare Buddhas vergraben. Der goldene Glanz zieht nicht nur einheimische Gläubige, sondern auch uns als Besucher in seinen Bann.

3: Yangon–Bago/Kyaiktiyo

Bago, das antike Zentrum des Mon-Königreichs und das spirituelle Kyaiktiyo erwarten uns.

4: Bago/Kyaiktiyo–Hpa-an

Der Sonnenaufgang über dem Goldenen Fels bietet einen perfekten Start in den Tag, bevor uns das am Flussufer gelegene Dorf Hpa-an willkommen heisst. Auf dem Weg machen wir an der Kawkune-Höhle Halt, um einen Blick auf die in Stein gemeisselten Bilder zu werfen.

5–7: Hpa-an–Mawlamyine

Der Lombumni-Garten, Heimat von über 1000 Buddha-Statuen, liegt auf unserem Weg nach Mawlamyine.

8–9: Mawlamyine–Thanbyuzayat/Dawei

Die Reise führt uns weiter nach Thanbyuzayat, wo wir die Gräber alliierter Kriegsgefangener besuchen, die im Zweiten Weltkrieg entlang der Todeseisenbahn zum Verlegen der Schienen gezwungen wurden.

10–12: Thanbyuzayat/Dawei–Kanchanaburi

Wir passieren die Grenze nach Thailand in Richtung Kanchanaburi und geniessen in dem am Ufer des Flusses Kwai gelegenen Städtchen einen freien Tag, ehe die Erawan-Wasserfälle mit ihren türkisgrünen natürlichen Pools zum Schwimmen einladen.

13–14: Kanchanaburi–Bangkok

Wolkenkratzer, prunkvolle Tempel wie Wat Arun oder Wat Pho, lärmende Tuk Tuks und das gemütliche Treiben am Fluss bilden erstaunliche Kontraste. Gemeinsam feiern wir mit einem leckeren Pad Thai Abschied.

Reiseangaben

Ihre individuellen Reisepläne sind uns wichtig. Kontaktieren Sie uns für Ihre Anfrage bitte unter 043 211 71 81 oder direct@travelhouse.ch